Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 3. Juni 2017.

Region

Russische Retro-Flugzeuge über dem Fricktal

Bei der dritten Ausgabe des Internationalen Armeefahrzeug-Treffen in Sisseln stand am Samstag, 3. Juni 2017, alles im Zeichen der Militär-Nostalgie. Privatsammler und Vereine aus der ganzen Schweiz präsentierten ihre Vehikel. Dabei konnten die Besucher sogar mit einem Rundflug eine Antonov AN-2 testen.

Amerikanische Jeeps aus dem Zweiten Weltkrieg, ein Schiess-Simulator im Panzer und eine Feldbäckerei, wie es sie mittlerweile nicht mehr in der Schweizer Armee gibt: Im Fricktal stand heute alles im Zeichen der Tarnfarben. Ein Höhepunkt waren dabei die beiden sowjetischen Flugzeuge Antonov AN-2. Der Verein Starflight erwarb die Doppeldecker mit Baujahr 1979 bzw. 1985 und veranstaltet damit Rundflüge. Wer keine Flugangst hat, konnte heute das Fricktal mal von oben sehen – in einer Maschine, bei der noch vieles vor Hand gemacht wird. Auch die relativ kurze Piste von 320 Metern war für die Piloten Walter Heller kein Problem. «Dieses Flugzeug hat 20’000 Franken gekostet, fast wie ein Auto – danach mussten wir aber für die Renovation dreimal so viel investieren», erklärte er. Heute noch Ersatzteile zu bekommen, sei nicht mehr einfach.

Das «Internationale Armeefahrzeug-Treffen» fand vor drei Jahren zum ersten Mal statt. Damals ging es darum, an die Landung der Alliierten in der Normandie anno 1944 zu erinnern. Der «D-Day-Verein Sisseln» beschloss daraufhin, das Treffen für Militär-Nostalgiker weiterzuführen. Interessierte, die den Anlass verpasst haben, können am Sonntag, 4. Juni noch immer die Fahrzeuge im Fricktal besichtigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*