(Bild: Teufelhof Basel)

Basel

Basel soll sich zur Bar-Metropole mausern

Basler Barkeeper schlossen sich vor einem Jahr im Verein Basel BarTender zusammen. Jetzt präsentieren sie sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Präsidentin Sophie Badel erklärt, warum Basel zur Cocktail-Metropole der Schweiz werden kann.

«Vor der Gründung des Vereins waren wir Einzelkämpfer, jetzt helfen wir uns gegenseitig», sagt Sophie Badel, Vereinspräsidentin von Basel BarTender. Seither habe sich die Qualität der Bars in Basel bereits verbessert. «Noch haben wir aber Luft nach Oben.» Eine Cocktail-Competition soll dabei helfen.

Sophie Badel, Vereinspräsidentin von Basel BarTender beglückt ihre Gäste im Teufelhof mit ausgeklügelten Cocktails. (Bild: Teufelhof Basel)

Auf die Initiative von Chef de Bar des Hotels Les Trois Rois Thomas Huhn hin wurde der Verein im vergangenen Jahr gegründet. Das Ziel: Die Schaffung einer Netzwerkplattform für Branchenkollegen und Freunde sowie als Schnittstelle zwischen Industrie und Barbetreibern. Mittlerweile zählt der Verein bereits über 50 Basler Bars.

Cocktail-Competition als Anreiz

Anreiz um dem Verein beizutreten und schlussendlich den Barstandart in Basel zu heben, bietet nun der erste öffentliche Anlass des Vereins: Die erste ‹Basler Cocktail Competition›. Im Moment sei der Wettbewerb darum auch noch Vereinsmitgliedern vorbehalten. Das habe auch dem Mitgliederzuwachs gut getan. «Wir konnten durch die Ausschreibung gegen zehn neue Mitglieder gewinnen», feut sich Badel.

Am Montag, 8. Mai messen sich zwischen 14:00 Uhr und 20:00 Uhr 21 Barkeeper aus elf verschiedenen Basler Bars. Gekrönt wird so in der Fabrik-Event-Halle in Allschwil der Titel bester Cocktail, bestes Barteam sowie bester Newcomer respektive beste Newcomerin. Die Jury bilden Barkeeper aus verschiedenen nationalen und internationalen renommierten Bars. Die Sieger der drei Kategorien dürfen sich dann auf der internationalen Barkeeper-Bühne präsentieren.

Publikum am Montagnachmittag?

Obwohl ein Cocktail-Wettbewerb mit flinken Barkeepern ein Garant für Publikum sein kann, ist sich Badel bewusst, dass der Zeitpunkt eher Gastronomen als ein anderes Publikum anziehen wird. «Wir können uns gut vorstellen, den Wettbewerb zu einem späteren Zeitpunkt an einem anderen Tag zu veranstalten.» Jedoch wolle man zuerst als Verein wachsen, um dem Ziel des Vereins einer ‹Bar-Metropole› Basel näher zu kommen.

Trotz Ziel bescheiden

Wahrscheinlich würde es nie so sein, dass alle Bars in Basel die gleichen Standards haben. «Aber hoffentlich nähern wir uns nächstes Jahr diesem Ziel an.» Die Anmeldungen für den Verein, welche den Gedanken unterstützen, ist seit dem Ausschrieb der Competition angestiegen und bestätigt sie auf jeden Fall in ihrem Vorhaben. Denn «es wäre schön in jeder Basler Bar nach dem Bestellen eines Cosmopolitan auch wirklich einen Cosmopolitan zu bekommen.»

Good to know – Erste ‹Basler Cocktail Competition›:

  • Ort: Eventhalle der Brauerei Kitchen Brew, Binningerstrasse 101, 4123 Allschwil
  • Zeit: 14:00 bis 20:00 Uhr
  • Eintritt: 10 Franken
  • Anzahl Barkeeper am Start: 21
  • Vertretene Basler Bars: 11

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant