Tiger und Bär auf dem Weg in die grosse, weite Welt.. (Bild: Facebook/Oh, wie schön ist Panama)
Region

‹Oh, wie schön ist Panama›

Wer kennt sie nicht: Tiger, Bär, Schnuddel und Günther Kastenfrosch. So ziemlich jeder kennt die liebenswerten Figuren aus den fantasievollen Kindergeschichten von Janosch. Nun kommt der Vater von Tigerente, Tiger und Bär in die Region. Der 86-jährige Kinderbuchautor eröffnet heute Donnerstag eine Ausstellung in Lörrach. Schwelgen Sie in unserer Bildstrecke in Kinder-Erinnerungen.

Horst Eckert alias Janosch prägte Generationen von Kindern und Erwachsenen mit seinen humorvollen, aber zugleich gesellschaftskritischen Werken. Am 4. Mai eröffnet der Kinderbuchautor und -illustrator eine Vernissage in der Galerie Bohn in Lörrach, bei der Janosch auch gleich eine eigens entworfene Grafik von Lörrach und Basel präsentiert. Die Ausstellungseröffnung und Signierstunde in der Galerie am Alten Markt 3 beginnt um 19 Uhr.

Oh wie schön – nicht nur Panama

Das künstlerische Gesamtwerk von Janosch, der zurückgezogen in den Bergen Teneriffas lebt, ist vielseitig: Viele seiner Motive greifen Themen wie Religiosität, familiäre Beziehungen und die Frage nach dem Sinn des Leben auf. Doch richtig berühmt wurde der Künstler durch die Kinderbuchklassiker ‹Oh, wie schön ist Panama› und ‹Post für den Tiger› machten Janosch berühmt.

Kinderbuchklassiker

Schwelgen Sie nun auch schon in Erinnerungen an Tiger, Bär und Co.? Wir auf jeden Fall. Da muss man doch an all seine liebsten Kindergeschichten denken, oder? Klicken Sie sich in unserer Bildstrecke durch die schönsten Kinderbuchklassiker:

1 Kommentar

  1. Auf den wichtigsten Basler Kinderbuchautor habt ihr leider vergessen: Walter Grieder! All seine wunderbaren Geschichten und einzigartigen Bilder dazu haben wohl mehrere Generationen nicht nur in der Schweiz begeistert und waren, wie die Bücher von Janosch auch, Anregung, Inspiration und Vorbild für manche nachfolgende junge AutorInnen und IllustratorInnen. Im Übrigen fehlt mir in der Liste auch noch von Jean de Brunhoff, Babar, dem viele andere Elefantenbücher folgte (darunter auch mein Elefasch). Little Nemo von Winsor McCay. Und die Österreicherin Lisbeth Zwerger mit ihren großartigen Märchen- und Literaturillustrationen, zB Zwerg Nase. Sie wurde mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel