Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk mit Hans-Peter Wessels vom 28. April 2017.

Basel

Herzstück: 3,3 Milliarden Franken, bitte!

Die beiden Basel wollen vom Bund 3,3 Milliarden Franken für den Bau der trinationalen S-Bahn. Diese soll die drei Basler Bahnhöfe verbinden und den EuroAirport erschliessen Wieso sollte der Bund so viel Geld für dieses Projekt ausgeben? Der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels nimmt im Talk vom 28. April 2017 Stellung.

Diese Woche stellten Hans-Peter Wessels und Sabine Pegoraro den sogenannten Synthesebericht zum vieldiskutierten trinationalen S-Bahn-Projekt in Basel vor. Eine neue Linienführung der unterirdischen Verbindung zwischen Bahnhof SBB, Badischem Bahnhof und dem Bahnhof St. Johann soll eine leistungsfähige S-Bahn mit dichtem Takt ermöglichen.

Doch das Herzstück kostet eine Stange Geld: Die gesamten Investitionskosten für das S-Bahn-Projekt inklusive Y-Ast zum Bahnhof St. Johann belaufen sich auf geschätzte 4,25 Milliarden Franken. Einen grossen Teil davon soll der Bund finanzieren und in den geplanten Ausbauschritt 2030/35 für die Schweizer Bahninfrastruktur aufnehmen. Die beiden Basel verlangen vom Bund nicht weniger als 3,3 Milliarden Franken.

Bund hat andere Prioritäten

Das Problem: In Bern hat man bezüglich des Ausbaus der Bahninfrastruktur ganz andere Prioritäten. In einer Medienmitteilung vom 28. April 2017 schreibt das Bundesamt für Verkehr, was schon länger bekannt ist: Das Bundesamt sieht in anderen Grossprojekten wie dem Ausbau des Brüttener Tunnels zwischen Winterthur und Zürich oder der Verbindung zwischen Lausanne und Yverdon eine grössere Dringlichkeit.

Das Basler Herzstück-Projekt wird in der Mitteilung nur am Rande erwähnt. Ausserdem weiss man beim BAV auf Anfrage von Telebasel von den neuerlichen Plänen in Basel auch erst seit der Präsentation diese Woche.

Wie also wollen Hans-Peter Wessels ûnd Sabine Pegoraro den Rest der Schweiz überzeugen, über 3 Milliarden für die Untertunnelung von Basel locker zu machen?

Zu dieser und anderen Fragen nimmt der Baudirektor persönlich ab 18:40 Uhr im Telebasel Talk vom 28. April 2017 Stellung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*