Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 26. April 2017
Basel

«Ich landete sogar im Knast»

10'000 Kilometer auf dem Sattel: Der Basler Lukas Biry fuhr mit dem Velo durch Westafrika. Alleine! Auf seiner abenteuerlichen Reise erlebte er ein Voodoo-Ritual, enorme Gastfreundschaft, und man warf ihn in den Knast. Im Talk vom 26. April 2017 berichtet der 31-jährige Kulturmanager ab 18:40 Uhr über seinen Kulturschock und seine Erlebnisse auf der Reise.

Durch 14 Länder ging die Reise. 100 Tage dauerte sie. Start: Kamerun, Ziel: Schweiz. Lukas Biry erlebte Städte voller Smog, sah prachtvollen Urwald und spektakuläre Steppenlandschaften, staubige Holperstrecken, wilde Tiere.

Biry schlief im Zelt, draussen, auch bei Menschen, die ihn spontan einluden. Er nahm an einem stundenlangen Voodoo-Ritual teil, es wurde in sein Hotelzimmer eingebrochen, er wurde in die Mangel genommen, um Schmiergeld zu zahlen.

Seine Mission: Die Vivi Kola-Nuss finden, die – so der Sponsoring-Werbegag – in den 1930er-Jahren die Herstellung des Eglis­auer Kultgetränks Vivi Kola anstiess.

«Die ärmsten Leute waren die gastfreundlichsten», sagt Lukas Biry, der sein Velo-Abenteuer auf Video und Fotos dokumentierte. Dass seine Reise ziemlich ungewöhnlich ist, hat Lukas Biry wohl auch selber begriffen: Sein Reise-Facebook-Profil nannte er «Lukasgoesnuts» (Lukas wird verrückt). Aber der einstige Velokurier ist ein Reisesüchtiger: Bekannt wurde er mit seinen Reisen nach China und rund im die Welt.

Im Talk vom 26. April 2017 erzählt der Basler ab 18:40 Uhr von den eindrücklichsten Momenten seinem Westafrika-Abenteuer. Gezeigt werden auch Video-Bilder und Fotos der Reise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel