Wer kennt Sie nicht? Die Legionen an Osterhasen die verschenkt aber nie konsumiert werden. (Keystone)

Basel

Was tun mit den unzähligen Osterhasen und Ostereiern?

Ostern ist vorbei. Haben Sie zu viele Ostereier gesammelt oder Schoggihasen geschenkt bekommen und wissen nun nicht, was mit ihnen anstellen? Dann könnte Ihnen diese Sammlung an Ideen weiterhelfen.

Wer kennt die Situation nicht? Ostern ist vorbei und man bleibt auf unzähligen bunten Ostereiern und Schoggihasen sitzen. Wir haben einige Ideen, wie Sie Ihre gesammelten Eier und geschenkten Hasen auch nach der Osterzeit kreativ wiederverwenden können.

Was tun mit der ganzen Schokolade?

Sie brauchen wieder Platz im Kühlschrank? Dann müssen die Schoggihasen definitiv raus. Einfach wegwerfen, wäre aber auch zu schade. Also was tun?

Reissen Sie sich zusammen und verputzen Sie alles!

Die einfachste Variante: Die Hasen müssen weg, also runter damit. Ein schlechtes Gewissen müssen Sie nicht haben. Sie können ja nichts dafür oder? Sie haben die Hasen geschenkt bekommen, also wäre es unhöflich, diese verkommen zu lassen. Wenn Sie ihr Wunschgewicht nicht halten, dann können Sie die Schuld wenigstens ihrer Familie oder Freunden geben. Ganz einfach!

Schoggihasen weiterverschenken?

Sie denken darüber nach, die Schoggihasen weiterzuverschenken? Nein. Dafür ist der Zug abgefahren, sorry. Ostern ist vorbei. Ewig halten die Schoggikunstwerke auch nicht, demnach können Sie sie auch nicht bis nächste Ostern lagern. Wenn die Hasen bis heute bei Ihnen herumlungern, dann ist das nun Ihr alleiniges Problem.

Die Schokolade wiederverwenden

Wenn Sie nicht direkt auf das pure Schokoerlebnis eines Schoggihasen stehen, dann gibt es andere Optionen, wie sie die Schokolade wiederverwenden können. Wie wäre es mit einem Schokoladen-Streuselkuchen?

Hier das Rezept:

Zubereitung: 40 Minuten  ›  Backen: 40-45 Minuten  ›  Kühl stellen: ca. 12 Stunden
Formenrand bebuttern, Boden mit Backpapier auslegen.
Für den Boden Butterguetzli in einen festen Plastiksack füllen, die Guetzli mit dem Wallholz zerkleinern. Brösmeli in einer Schüssel mit Butter mischen. Die Masse in die vorbereitete Form geben, mit einem Löffelrücken flach drücken.
Für den Belag alle Zutaten mit dem Löffel verrühren. Auf den Guetzliboden giessen.
Für die Streusel Mehl, Zucker und Zimt mischen. Butter beifügen, von Hand fein krümelig zerreiben. Krümel mit Schokolade mischen, über die Quarkmasse streuen.
Kuchen in der unteren Hälfte des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 40-45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen, dann zugedeckt mindestens 12 Stunden kühl stellen, kurz vor dem Servieren garnieren.

Der Schokolade-Streuselkuchen lässt sich zugedeckt 4-5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Was tun mit den ganzen Eiern?

Schokolade verputzen ist eine Sache, aber die Ostereier? Wenn Sie sich nicht gerade auf einer Proteinkur befinden, dann könnte das rudimentäre Verputzen der bunten Eier als schwierige Aufgabe herausstellen. Vor allem, wenn ihre Kinder oder Bekannten gefüllt hunderte Eier bemalt oder gesammelt haben.

Lagern und normal verwenden

Anders als bei Schokolade, können die runden und bunten Osterkreationen länger gelagert werden. Demnach erledigt sich bei der nächsten Einkaufstour die Frage, ob Sie Eier kaufen müssen. Was ja bereits ein Vorteil ist – wenn auch nur finanziell. Wenn Sie die Eier kühl lagern, können diese bis zu einem Monat im Kühlschrank gelagert werden.

Verteufelte Eier

Sie halten nicht viel von den religiösen Hintergründen der Osterzeit Dann können Sie kreativ auch mal total in die andere Richtung gehen. Verteufelte Eier (Devil’d Eggs) ist ein beliebtes Gericht, für den Fall, dass sich zu viele Eier angesammelt haben und sie plötzlich die Idee für einen Nach-Osterbrunch haben sollten. Diese Aktion sollten Sie bei ihrer nächsten Beichte vielleicht nicht unbedingt erwähnen.

Hier das Rezept:
Zubereitung: 20 Minuten  ›  Kochzeit: 15 Minuten  ›  Fertig in: 35 Minuten 

  1. Eier in einen Topf mit Salzwasser geben. Wasser zum Kochen bringen und Eier im kochenden Wasser ca. 10 -15 Minuten hartkochen. Eier abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abkühlen lassen und Eier pellen. Eier halbieren und den Eidotter herauslöffeln.
  2. Dotter in eine Schüssel geben und zerdrücken. Essig, Mayonnaise, Senf, Salz und Pfeffer untermischen. Wenn die Mischung zu trocken ist und nicht zusammen hält, noch etwas mehr Mayo hinzufügen, aber das Gemisch sollte noch leicht trocken sein.
  3. Eigelbmischung vorsichtig in die halbierten Eier füllen, aber nicht hineinpressen. Die Mischung soll höher sein, als das Eiweiss. Mit Paprikapulver bestreuen und auf Salatblättern anrichten. Man kann die Eier auch noch mit etwas frischer Petersilie garnieren. Vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen.

Das komplette und ähnliche Rezepte finden Sie hier.

Frustbewältigung Post-Osterstyle

Sie haben keine Lust auf die Vorschläge oben und Ihnen ist Ostern effektiv zu bunt geworden? Sie kommen nicht damit klar, bereits wieder im Büro zu sitzen und brauchen ein Ventil für ihren Frust? Dann könnte ihnen ein Schoggihase zur Bewältigung dieser Emotionen womöglich gerade richtig kommen – als eine rein therapeutische Massnahme versteht sich. Für Kollateralschäden aller Art sind Sie selbst verantwortlich.

Der Hammer

Sie wollten schon immer wissen, wie es sich anfühlt, ihren Schoggihasen mit einem Hammer zu zertrümmern? Dann ist jetzt die Gelegenheit. Ein normaler Hammer genügt im Normalfall. Wenn Sie es aber richtig krachen lassen wollen, können Sie auch einen Vorschlaghammer benutzen. Dafür sollten Sie allerdings mindestens eine stabile Unterlage benutzen.

Der Fön

Sie haben keinen coolen Schokobrunnen zu Hand, um den geschmolzenen Schoggihasen einzuschmelzen? Dann können Sie auch zum einfachen Haarfön greifen. Achtung: Eine Schweinerei ist vorprogrammiert und nervt Sie wahrscheinlich noch mehr als der Schoggihase zuvor.

Es gibt unzählige Varianten den Frust an den armen Schoggihasen auszulassen. Hier ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Jedoch muss darauf hingewiesen werden, dass man mit Essen nicht spielen sollte. Und wenn doch, hoffen wir, dass es Ihnen anschliessend besser geht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant