Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 17. April 2017.

Basel

Nach 35 Jahren ist Schluss

Die Papeterie Hug im St.-Johann-Quartier schliesst. Der Grund dafür ist, dass kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Vor 35 Jahren übernahm Elisabeth Hug die vormalige Hebel-Papeterie an der Ecke Metzerstrasse/Krayenrain. Mit dem grossen Sortiment an Papieren, Büroartikeln, Schreibgeräten und mehr deckte sie auch spezielle Wünsche ihrer Kundschaft ab. Beinahe alles konnte man einzeln kaufen. Ein Schwerpunkt lag auf Glückwunschkarten, Geschenk- und schönen Schreibpapieren, sowie Agenden. Rege genutzt wurde der Druck, Binde-, Fotokopier- und Laminierservice. Nun naht das Ende: Trotz langer Suche konnte keine Nachfolge gefunden werden. Der Druck von Online-Büromaterial-Anbietern und die Nähe zur Grenze sind zu gross. Ausserdem finden sich in jedem Supermarkt Standard-Briefschaften. So lässt sich die Konzentration in der Branche nicht aufhalten. Das Unternehmen liquidiert das ganze Warenangebot, bis 29. April sind noch Schnäppchen zu finden.

Die Schliessung der Papeterie Hug wird von den Stammkunden bedauert, die die kompetente Beratung und das grosse Sortiment geschätzt haben. Auch Pro St. Johann, Vereinigung der Wirtschaftsakteure im Quartier, bedauert die Schliessung dieses Geschäftes. Der Präsident, Christoph Tanner: «Wir engagieren uns für die wirtschaftliche Entwicklung und Förderung des St. Johann-Quartiers. Pensionierungen und technologische Entwicklungen lassen sich nicht vermeiden, unsere Statuten ermöglichen es jedoch, dass ehemalige Firmeninhaber weiterhin bei uns bleiben und ihre Erfahrung an die nächste Generation weitergeben können.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant