Heute Nachmittag, Samstag, 15. April 2017, wird das Restaurant Sunnebeedli mit einem Apéro eröffnet. (Bild: zVg/Markus Stocker)

Basel

Alles neu: Das Restaurant Sunnebeedli eröffnet

Heute Samstag eröffnet das Sunnebeedli in die neue Saison. Das Beedli feiert dieses Jahr seinen 100. Geburtstag. Gleichzeitig zur Saisoneröffnung eröffnet auch das neue und komplett umgebaute ‹Restaurant Sunnebeedli›.

Der Gastrobetrieb, der schon ziemlich in die Jahre gekommen war, wurde total erneuert: Neuer Hauptraum, neue Küche, draussen ein neuer Boden und zudem eine neue Pepita-Lounge sind nur einige der Neuerungen. Letzte Saison war das alte Restaurant noch geöffnet. Man habe aber seit einem Jahr habe gewusst, dass man das Restaurant umbauen wolle, so Markus Stocker vom Restaurant Sunnebeedli, der auch Gastrobertriebe in Augusta Raurica (Buvette Luci) und auf der Wasserfallen (Fux&Has) hat.

Die Pepita-Lounge war am Donnerstag, also kurz vor der Eröffnung, noch nicht ganz fertig: Zwar war die Lounge an sich schon so weit bereit, die Wandmalerei war aber noch in vollem Gange. Der Künstler habe zwar den Papagei schon gemalt, der Rest musste aber noch an die Wand gebracht werden.

Spezielle Hotdogs und frische Smoothies

Neben den räumlichen Änderungen gibt es aber auch einige Neuerungen, was das Essen anbelangt. So wird es zum Beispiel verschiedenste Hotdog-Variationen geben. Ob die eher klassischen dänischen Hotdogs, eine koreanische Variante oder Hotdogs mit Avocado. Der Gastrobetrieb arbeite eng mit verschiedenen regionalen Betrieben zusammen, so Markus Stocker.

Zum Beispiel habe man lange nach den perfekten Brötchen gesucht, erzählt er. Für diese ist nun die Bäckerei Rieder aus Basel zuständig. Aber auch mit einer regionalen Metzgerei habe der Betrieb eine enge Zusammenarbeit: Lange habe man zusammen eine Hotdog-Wurst entwickelt. Was das Fleisch anbelangt, ist Markus Stocker wichtig, dass man Respekt vor dem Tier hat. Eine Besonderheit des Betriebs: Sie verwerten das ganze Tier.

Da Stocker auf den Wasserfallen wohnt, habe er auch selber Kontakt zu verschiedenen Bauern. So zum Beispiel arbeitet das Restaurant Sunnebeedli auch mit der Waldweide zusammen: Auf dem Menü gebe es eine Bauernbratwurst auf Kartoffelsalat.

Neben dem vielen Fleisch gibt es aber auch frische Salate, hausgemachte Smoothies und Schoggikuchen. Und natürlich gibt es auch Stockers Spezialität: Flammenkuchen. Denn diese seien nirgends so gut wie in seinen Betrieben.

Spezielle Veranstaltungen geplant

Das Restaurant funktioniert nach wie vor nach einem Selbstbedienungsprinzip. Ab Mai gebe es erste Mittagsmenüs und im Sommer plane man erstmals Abende, an denen die Gäste bedient werden. Dabei soll das Essen auf hohem Niveau sein, gleichzeitig aber ehrlich, einfach und zahlbar sein. Unter anderem soll es spezielle Grillabende geben: Es sei ein jamaikanischer Koch dabei, da werde es jamaikanische Grillabende geben, so Stocker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant