Featured Video Play Icon
Telebasel Regio vom 12. April 2017.
Basel

Dani verteilt Ostergschänkli

Dani von Wattenwyl ist mit Regio in der Basler Innerstadt unterwegs und verteilt Geschenkkörbchen, die mit diversen Osterleckereien gefüllt sind. Dabei unterhält er sich ein wenig mit den Leuten und fragt sie, wie sie Ostern verbringen.

Das erste Körbchen geht gerade an einen Prominenten Basler, Jeremy Stephenson. Er erzählt Dani, wie er Ostern dieses Jahr verbringt: «Für mich beginnt Ostern schon am Mittwochabend mit dem Champions League Match Bayern-Real», erzählt er. «Dann habe ich im Sinne, in der Nacht ins Tessin zu fahren und Ostern im Tessin in der Sonne zu verbringen.» Er versuche dem Stau vor dem Gotthard zu entgehen, indem er Radio hört: «Ich höre zu und wenn ich Stau habe, dann fahre ich halt morgens um Zwei.»

Auf die Frage hin, ob er irgendwelche Traditionen an Ostern feiere, sagt Stephenson: «Ich bin ein Schokoholic. Daher gibt es Schokohasen». Ob gross, klein, weisse oder dunkle Schokolade, sei ihm egal: «Das ist mir gleich, einfach viel!», sagt er lachend.

Ostern ist Familienzeit

Laura Mardi ist Zahnärztin. Dani fragt sie, ob um Ostern mehr Patienten zu ihr kommen, weil mehr Süsses gegessen wird. Und tatsächlich: «Ja. Wenn ich ehrlich bin, ja. Immer vor Ostern kommen alle», sagt sie. An Ostern selber ist dann aber Ruhe: Sie gehe ihre Familie in den Bergen besuchen, erzählt sie Dani.

Auch Germaine Gasser verbringt Ostern mit ihrer Familie: «Wir gehen zu unseren Eltern», sagt sie. Bis jetzt haben sie noch kein Mitbringsel für die Familie besorgt. «Aber jetzt haben wir etwas», sagt Germaine lachend und zeigt den gerade erhaltenen Geschenkkorb.

Nun aber genug von den Süssigkeiten. Was essen die Leute an Ostern denn Salziges? «Eier, aber das ist auch nicht unbedingt salzig», so Mathis Baumgartner. «Ausser natürlich, man macht Aromat drauf.» Und im Gespräch mit Germaine und Mathis wird klar: Der Schweizer macht Aromat auf das Ei. «Aromat ist das beste», so Mathis.

Auch der Weihnachtsliebhaber feiert Ostern

Und dann trifft Dani von Wattenwyl auf Johann Wanner, den Basler Weihnachtsschmuckverkäufer, doch leider sind da alle Körbe schon weg. Trotzdem erzählt der ‹Weihnachtsmann› von seinen Ostertraditionen: Ostern sei das zweite Bein bei ihnen im Geschäft. «Es ist fast das wichtigste Fest im Jahr. Es hat viele Ähnlichkeiten mit Weihnachten», erzählt er. Sein Lieblingsosterritual: «Sicher einmal die Ostereier. Und es gibt immer ein neues Kleid. Man zieht sich an Ostern, das ist symbolisch, ein neues Kleid an und legt das alte ab. Es ist ein Neuanfang», erzählt Wanner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*