So hätte der geplante Schriftzug möglicherweise ausgesehen. (Bild: Facebook/BASEL ohne pegida!)
Basel

PEGIDA darf in Basel nicht sprayen

Am 6. Mai 2017 wäre in Basel eine Aktion der Pegida Schweiz geplant gewesen. Diese wurde jedoch nicht bewilligt.

«Abschieben ist die einzige Lösung. PEGIDA hat euch gewarnt.» Rund 20 bis 30 Mal hätte dieser Schriftzug am 6. Mai 2017 bei einer Aktion des schweizerischen Ablegers der PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) auf die Strassen von Basel geschrieben werden sollen – mit Kreidespray. Diese Art von Spray hält normalerweise (gemäss versch. Online-Shops)  mehrere Tage bis sogar Wochen.

Das Gesuch um die Bewilligung für diese Aktion wurde gestellt und sties auf Ablehnung, teilt das Tiefbauamt auf telefonische Nachfrage mit. Die Reinigung, bzw. Beseitigung der Sprayereien könnte zu Schäden an der Strasse führen, weiss der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit der Allmendverwaltung Daniel Hofer: «Das öffentliche Interesse an der Vermeidung von Strassenschäden wird von uns höher gewichtet, als das Ansinnen der PEGIDA Schweiz».

Dies sei der Fall, weil es genug andere Möglichkeiten zur freien Meinungsäusserung gäbe, sagt Hofer gegenüber Telebasel. Möglich seien beispielsweise Infostände oder Flyer, die verteilt werden.

Die Entscheidung über das Gesuch sei der PEGIDA Schweiz am Montag, 3. April 2017, zugestellt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel