Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 22. März 2017.

Basel

Schöhnheits-OP für den Rümelinsplatz

Der Rümelinsplatz soll umgestaltet werden. Mit mehr Bäumen, Sitzgelegenheiten und Pflastersteinen soll der Platz zum Verweilen einladen. Falls der Grosse Rat seine Zustimmung gibt, könnte die Erneuerung des Rümelinsplatzes bereits 2021 beginnen.

Weil die Leitungen, die sich unter dem Rümelinsplatz befinden, sanierungsbedürftig sind, wird im Rahmen der Erneuerung auch gleich der ganze Platz umgestaltet. Den Projektwettbewerb konnte das Berliner Büro ‹Franz Reschke Landschaftsarchitektur› für sich entscheiden. Eine Jury bestehend aus Landschaftsarchitekt/innen, Vertretern der Verwaltung und Mitgliedern des Vereins ‹Instandbelebung Rümelinsplatz›, einer Kunsthistorikerin sowie dem Geschäftsführer von Pro Innerstadt Basel hat aus 23 eingereichten Arbeiten das Projekt ‹Platzlichtung› als Sieger erkoren.

Das Projekt sieht vor, den Platz mit geschliffenen Rheinwacken zu bepflastern. Weiter sollen die existierenden Trottoirränder auf dem Platz und in der Schnabel- und Münzgasse entfernt werden. Mehr Bäume, die Schatten spenden, und Mauerelemente zum Hinsetzen, sollen die Passanten zum Verweilen einladen. Dadurch eigne sich der Platz besser für Boulevardgastronomie, die Fasnacht oder Veranstaltungen wie zum Beispiel ‹Em Bebby si Jazz›, schreibt das Bau- und Verkehrsdepartement in einer Mitteilung. Ausserdem sollen zusätzliche Veloabstellplätze zur Verfügung gestellt werden.

(Bild: Franz Reschke Landschaftsarchitektur)

Positiver Effekt für das ansässige Gewerbe

«Zusätzliche und über den Platz verteilte Bäume erhöhen die Wertigkeit des Platzes. Sie schaffen eine Atmosphäre die in der historischen Basler Innenstadt selten ist», sagt Kantonsbaumeister Beat Aeberhard überzeugt. Der Geschäftsführer von Pro Innerstadt, Mathias F. Böhm, prognostiziert eine Verbesserung für das Gewerbe: «Die erhöhte Aufenthaltsqualität wird sich positiv auf den Einzelhandel und Gastronomie am Platz auswirken.»

Wird das Projekt vom Grossen Rat durchgewunken, könnten Herr und Frau Basler schon in wenigen Jahren über den neu gestalteten Rümelinsplatz laufen. Der Kostenrahmen liege bei maximal 3,8 Millionen Franken, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mehr dazu in den Telebasel News vom 22. März 2017 um 18:30 Uhr und ab 19:00 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant