Marisa Winkelhausen verlor heute mir der Schweizer Curling Equipe zum ersten Mal. (Bild: Keystone/Chinatopix via AP)

International

Schweizer Curlerinnen mit erster Niederlage

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Alina Pätz erleiden an der WM in Peking mit 6:8 gegen Topfavorit Kanada die erste Niederlage. Aber nach vier vorangegangenen Siegen können sie sich diese leisten.

Jetzt kassierten auch die Schweizerinnen ihre erste Niederlage an der Curling WM in China. Bis zum Spiel vom Monatgabend, 20. März 2017, waren die Schweizer und Kanada die einzigen zwei Curling-Equipen, die noch ohne Niederlage dastanden.

Im Abendspiel nach chinesischer Zeit gegen Kanada waren die Schweizerinnen unterlegen. Zwei aufeinanderfolgende Ends führten zu einem deutlichen Abstand. Den Kanadierinnen glückte im vierten Abschnitt ein Dreierhaus. Gleich danach untermauerten sie dieses mit einem gestohlenen Zweier zur 6:1-Führung. Nach einer Steigerung in der zweiten Spielhälfte, in der sie ihrerseits einen Punkt stahlen, konnten die Schweizerinnen den Match bis ins 10. End erstrecken. Dort mussten sie in aussichtsloser Position aufgeben.

Die Schweizer Zwischenbilanz von vier Siegen und nur einer Niederlage ist sehr gut. Sie ist noch umso besser, als die Schweizerinnen nun die Spiele gegen zwei der stärksten Gegner hinter sich haben. (sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant