Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 17. März 2017.

Baselland

Polizei verbietet Anlass der Grauen Wölfe

Die Baselbieter Polizei verbietet die Veranstaltung der Grauen Wölfe in Reinach. Die Polizei hat zusammen mit der Sicherheitsdirektion entschieden, die geplante Veranstaltung der ultrarechten türkischen Gruppierung, welche am Samstag, 18. März 2017 in Reinach hätte stattfinden sollen, zu untersagen.

Die Polizei BL teilt mit, sie sei nach den neusten Entwicklungen zum Schluss gekommen, dass die Sicherheit der Bevölkerung unter den neuen Voraussetzungen nicht mehr gewährleistet ist.

Heute rief die Antifa schweizweit zu einer Gegen-Demo auf. Zu dieser wird es nun wohl nicht kommen. Denn die Polizei spricht nicht nur ein Verbot gegen die Veranstaltung der Grauen Wölfe aus, sondern auch gegen jegliche Gegenbewegungen. Die Polizei teilt mit, sie werde das Verbot entsprechend durchsetzen.

«Mit allen möglichen Mitteln» gegen Graue Wölfe

Gestern sagte die Polizei noch, von der türkischen Gruppierung Graue Wölfe in Reinach gehe keine Gefahr aus. Mit der Ankündigung der Gegen-Demo der linksradikalen Antifa hat sich die Lage wohl geändert. Diese rief auf Facebook zu der Demo auf: «Kein Fussbreit den Grauen Wölfen!» und «Auf nach Reinach! Dieses faschistische Treffen muss verhindert werden!», schrieb sie.

Die Organisation wollte sich in Reinach an der Tramstation Dorf treffen. Laut der bz Basel schrieb die Antifa, sie wolle, «falls die Veranstaltung der Grauen Wölfe nicht abgesagt wird, kämpferisch mit allen möglichen Mitteln dagegen vorgehen».

Die Grauen Wölfe gelten als türkische, ultrarechte, nationalistische Bewegung. Organisiert wurde die Veranstaltung in Reinach vom «Türkisch Kulturverein», welcher zur Mevlana Moschee auf dem Dreispitz gehört. Angekündigt war der Anlass als Feier zum 20. Jubiläum des Kulturvereins.

So äussert sich die Basler SP Grossrätin Edibe Gölgeli zu den Vorfällen in Reinach:

(Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Auch interessant