(Bild: Screenshot)
Basel

Schnitzelbängg vom Mittwuch (2017)

Telebasel überträgt alle Schnitzelbängge der Basler Fasnacht live und ohne Pause aus dem Kohlmanns am Barfüsserplatz.
That's it!

Das war die zweite Hälfte der diesjährigen Schnitzelbangg-Übertragung live aus dem Kohlmann’s am Barfüsserplatz. Die ganze Schnitzelbangg-Übertragung finden Sie in unserer Mediathek zum Nachschauen.

Vielen Dank für Ihr Interesse und guet Nacht!

Dr Singvogel (Comité Bangg)

Euphorisch wird der letzte Bangg im Kohlmanns empfangen. Der Auftritt von Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Tag der Kranken wird noch ein letztes mal in ein Vers gepackt. Auch Trump darf nochmals den Kopf hinhalten – und dies im selben Vers wie Baschi Dürr. Was dies mit Trumps Frisur zu tun hat, sehen sie im letzten Schnitzelbank-Video.

Dr Schyynhailig (Comité Bangg)

Zum 25-jährigen Jubiläum tritt er erstmals als Comité Bangg auf. Der Ex-Wilde verknüpft den gesprengten Rahmen gekonnt mit Donald Trump. Seine Zweizeiler werden jeweils mit Publikumsgesang abgenommen.

Hanslimaa (Comité Bangg)

Vo Baiz zu Baiz mit Tempo 30, dr Wessels macht zum Start dr Hanslimaa schissig. Und: Die Köpfe auf dem Bundesratsfoto seien die neue Pokémons. Untermalt werden die Verse mit Drehorgelmusik.

Dreydaagsfliege (Comité Bangg)

Im letzten Jahr sorgten die drei Bänggler mit ihrem ‹Au Schwiz-Vers› für grosse Aufmerksamkeit. Ob sie dieses Jahr einen weiteren viralen Hit landen?

Fäldschnäggli

Roger Federer, Inländervorrang light und der FC Zürich werden genau so auf’s Korn genommen wie die Tolerantszone im Kleinbasel. Der Fünferbangg lässt es sich aber auch nicht nehmen, Donald Trump zu thematisieren.

Bataliononsglünggi

In alter Militäruniform einer Trommel und einer Ukulele exerzieren die drei Bänggler Vers für Vers vor dem Kohlmanns-Publikum.

Die Antiquierte (E wilder Bangg)

Mer Spränge dr Raame – Örgeli auf den Rücken und Walti aus dem Publikum darf gleich selber Hand anlegen. Daneben nehmen die beiden Bänggler die Kasernen-Sanierung, Handschlagaffäre, Umbau des Stadtcasinos und die silbrige Blaggedde auf die Schippe.

Familie M. Steiner (Bebbi Bängg)

Ein junger Bangg. Erst zum zweiten Mal sind die vier Bänggler in Basel unterwegs. Ihre Verse sind manchmal subtil, können aber auch schon Mal an der Gürtellinie kratzen.

Schwoobekäfer (Comité Bangg)

Der neue Kunstmuseums-Erweiterungsbau, der grüne Strich im Kleinbasel und Pokémon-Go sind nur einige Themen, die im Kohlmanns für Lacher sorgen. Thematisch verstrickte Verse lassen das Publikum aufmerksam lauschen und zum Schluss ernten die beiden Bänggler dafür Applaus.

Schooffsuuri (Comité Bangg)

26 Jahren sind die Drei bereits unterwegs. Mit ihren Spitzenversen traten sie im Kohlmanns auf – mit regionalen, nationalen und internationalen Themen im Gepäck.

's spitzig Ryssblei (Bängg fir Basel)

Sie spitzen jede Pointe extra nochmals zu. Vom Inländervorrang bis ausländischen Märkel-Bängg. Die zwei Bänggle finden immer den passenden Vers. Zum ersten Mal am heutigen Abend wird auch die Joggeli – oder besser Roger Federer-Halle thematisiert und kurzerhand in spitzigi Ryssblei-Halle umgetauft.

Anggewegglimaitli (Comité Bangg)

Hinterem Minster het e Anggewegglimaitli… Bei dieser Melodie können einfach alle mitsingen. Bei den Themen auch: Donald Trump, die Polizeiwaagen-Affaire, Johann Schneider-Ammann’s Rede, das explodierende Samsung-Handy und viele mehr. Begleitet wird das Anggewegglimaitli von Ukulele-Klängen.

Tam Tam (Bängg fir Basel)

Sie haben einen guten Jahrgang, meint Dani bei der Ansage. Tam taram tam tam tam tam – tam taram tam tam. Und alle singen mit. An der Stelle einer Helge zaubern Tamtam nebst den passenden Objekten so manch gute Pointe aus dem Sack.

Die Gsalzene (BSG)

Seit 20 Jahren ist der Vierer-Bangg unterwegs. Und auch für sie war Jogi Löws Griff in den Schritt ein Bangg wert. Neben regionalen Pointen wird auch wieder Mal Donald Trump durch den Dreck gezogen.

Schnaabelwetzer (Comité Bangg)

Mit einem neuen Waschbrett und frischen Pointen kommen die drei ‹Vögel› ins Kohlmanns. Von Blochers Nasenbruch bis zu den Basler Grüüselbaizen decken sie ein breites Spektrum ab.

Wyybuure (Bebbi Bängg)

Seit 1997 treten die Wyybuure schon auf. So alt sind ihre Pointen aber nicht. Von Päcklidrohnen über einen Basler Präsidenten der wieder als Arzt arbeitet und einer Baschi-Boje im Rhein – die Themen halten sich mehrheitlich an lokale Tehemen. Per Telefon bekommen die drei Bänggler immer neue Pointen. Auch Dani wird mit einbezogen und sorgt mit einem Versprecher gleich für einen Lacher. Dann konnte aber das Wessels-Schlussbouquet gezündet werden.

Giftspritzi (BSG)

Dani von Wattenwyl wird als Gastgeber gleich zu Beginn aufs Korn genommen. Danach folgt Martina Hinggis, der Abbau der Poststellen in der Schweiz, Jogi Löw, Pokémon Go und und und…

D'Gryysel (E wilde Bangg)

Die Gewinner des Zyschtigsbryys am Mittwoch im Kohlmanns am Barfi. Musikalische Themenakrobaten in Versform auf Höchstniveau – Lassen Sie sich überraschen:

Muulwiirf (Comité Bangg)

Sie wühlen sich tief zu den Wurzeln ein jeder Pointe und bringen es immer auf den Punkt: Die neuen Bezahlplastiksäggli würden mindestens so gut halten wie die Trikot der Nationalmannschaft. Und: Die Absperrungen im Zoo sollte man nicht überqueren. Genau so wenig wie die grünen Absperrungen im Kleinbasel. Erst dann würde es nämlich erst gefährlich werden.

Pierrot (Comité Bangg)

Ein Urgestein unter den Bänggler findet den Weg ins Kohlmann’s – Trulla, trulla, trulla la la – Und alle singen mit. Seine Themen: Handschlag, Trigot-Gate, Rekrutierungs-Werbung der Polizei, Angela Merkel, Toleranzzone Webergasse, Donald Trump, Dieter Behring, Guy Morin und Fussball.

Ist Pierrot auch an der Fasnacht 2018 unterwegs? Es ist noch nicht ganz klar. Daher nutzt Dani von Wattenwyl die Gelegenheit für ein Interview:

D'Goldis (Comité Bangg)

Der Pokémon Go-Selbstversuch endet mit einem explodierenden Samsung, Murat Yakin und Hakan beim FC Schaffhausen wird zur Familienreunion und Angela Merkel wird kurzerhand zur Angela Jolie verschönert.

Giftnuudle (Bebbi Bängg)

Drei Mal Bob Marley im Kohlmanns am Barfi. Da wundert die erste Pointe über Donald Trump nicht. Und: Johann Schneider-Ammann sorgte auch ohne Pointe für Gelächter bei einem Millionenpublikum – auch Dank Youtube. Ein Grund für einen Vers bei den Giftnuudle einen neuen Lacher zu kreieren . Auch regionale Themen werden auf’s Korn genommen. Darunter erstmalig heute Abend der langjährige Prozess im Fall ‹Margarethenstich›.

Rätschbääse (BSG)

Rätsch, rätsch, rätsch, rätsch, rätsch, Rätschbääse – Die Rätschbääse rätsche über Jogi Löw, die Autofahrkünste der Aargauer und die mögliche Schliessung der Hauptpost. Aber nicht nur…

Vermieter (Comité Bangg)

Der Vermieter und sein Abwart bringen den Blues ins Haus. Der Bangg-Name ist Programm. So werden zuerst die Vermieter mit einer Drohne ausspioniert. Danach bekommt Grosbritanien und ihr Brexit das Fett weg. Zum Schluss gibt es noch eine Ladung Pointen über – wen wunderts – die grüne Zone in der Webergasse.

Wanderratte (Comité Bangg)

Die drei Ratten lästern im harmonischen Schwyzerörgeli-Sound über den «Strich», beziehungsweise deren Beschränkung im Kleinbasel. Auch jüngere Ereignisse wie die vom Roche-Turm fallenden Eiszapfen werden thematisiert. Und wer erinnert sich noch an das Trikot-Gate an der EM? Die Wanderratten haben es nicht vergessen.

Fäärimaa (Comité Bangg)

Zum ersten Mal an diesem Abend werden die Medien thematisiert – heute: Die Basler Zeitung. Dazu gesellen sich Themen aus Sport (GC Zürich), Politik international (Donald Trump), national (MEI) und regional (Toleranzzone Webergasse).

Stroosewischer (Comité Bangg)

Wahlkampf im Rhein, Händedruckaffäre und die drohende Schliessung der Hauptpost. Dies nur einige der Themen, welche die Stroosewischer «ewäg ewäg ewäg» wischen.

PereFyss (Bebbi Bängg)

Jetzt kommt doch noch die Blaggedde dran. Die Diskussion um die Silberne zaubern sie zu einem Bangg. Dazu nehmen sich die drei Bänggler auch nationale Themen wie die AKW-Diskussion vor. Und auch die Abstimmung um die Kasernen-Sanierung wird auf die Schippe genommen.

Zweierli Zwigger (Bängg fir Basel)

Banjo-Stimmung im Kohlmanns. Der erste Trump-Vers des Abend kommt von den Zweierli Zwigger. Dazu wird der Veganhype, Simon Ammann und das ‹gefährlich Kleinbasel› wird auf’s Korn genommen.

D'Schnapsbagge (VSG Bangg)

Eine Mundharmonika begleitet die beiden Bänggler. Ein niedliches Meerschweinchen mit einem Salatblatt lässt es erahnen: Vegan wird pointiert aufs Korn genommen. Dazu gesellen sich Bängg um die Handschlagaffäre, Germany Next Topmodel aber auch den Pokémon-Hype.

Ständerlampe (Comité 1914)

Das Outfit ist Programm. Die drei Herren widmen sich sowohl nationalen wie auch internationalen Themen. Von Roger Federer über die Therwiler Handschlagaffäre bis zum Achtertram finden den Weg in ihre Pointen.

Brunzguttere (Comité Bangg)

Eine Gitarre, ein Nachthafen und vier Männerstimmen. Das sind die Brunzguttere. Der Erweiterungsbau des Kunstmuseums, der türkische Präsident Erdogan aber auch düstere Themen der diesjährigen Fasnacht werden auf’s Korn genommen.

Fazenettli (Bängg fir Basel)

Urs Fischer – ja, ähhh – und seine langfädigen Antworten in Interviews, die Toleranzzone im Kleinbasel oder die «Schellen» von Jogi Löw kommen bei den Fazenettli unter die Räder.

Syydiaane (Comité Bangg)

Die BVB und ihre ominöse Zahlungen ins Elsass werden im ersten Bangg thematisiert. Auch die explodierenden Samsung-Telefone bekommen ihr Fett weg und werden kurzerhand zum Feuerzeug umfunktioniert. Ach ja – und auch Zürich kommt unter die Räder.

Mac Väärs's (BSG)

Schottisches Outfit und eine Gitarre. So der Auftakt zum zweiten Schnitzelbangg-Abend bei Telebasel. Die beiden Herren starten mit Jogi Löw und seinem Griff in den Schritt. Nebst einigen Basler Themen, bekommt gleich zum Beginn Donald Trump sein Fett weg.

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen in unserer Videogalerie zu den Basler Schnitzelbängg aus dem Restaurant Kohlmanns. Hier finden Sie alle Reime, Helgen und Pointen vom Mittwoch. Die Schnitzelbängg vom Montag finden Sie im Artikel Schnitzelbängg vom Määntig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel