Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sonntags-Talk vom 26. Februar 2017.
Basel

Geheimsache Beschaffungswesen, Energiestrategie 2050, FCB-Präsidium

Ist Bernhard Bugener als internationaler Geschäftsmann zu sehr verwundbar, um FCB-Präsident zu werden? Und was ist davon zu halten, dass der Bundesrat das Beschaffungswesen zur Geheimsache machen will? Darüber und über die Energiestrategie 2050 des Bundes diskutieren bz Basel-Chefredaktor David Sieber, SP-Nationalrat Eric Nussbaumer und SVP-Nationalrat Christian Imark im Sonntags-Talk vom 26. Februar 2017.

Geheimsache Beschaffungswesen

Nordkoreanische Anwandlungen beim Bundesrat? Er will das Beschaffungswesen zur Geheimsache machen. Wir sollen also nicht mehr erfahren dürfen, wenn die Verwaltung Steuerfranken in den Sand setzt, wie es ja schon mehrfach geschehen ist.

Welche Art von Herrschaftsauffassung kommt hier zum Ausdruck? Haben die Departementssekretäre zu viel Macht und falls ja, wer korrigiert diesen Missstand?

Energiestrategie 2050

Energiegesetz = Untergang des Landes? Mit düsteren Szenarien bekämpft die SVP die Energiestrategie 2050 des Bundes: brutale Kosten für den Mittelstandsbürger, Versorgungsunsicherheit, Verlust von Arbeitsplätzen. Für die FDP wird die Sache zur internen Zerreissprobe. Am 21. Mai 2017 stimmen wir über die Vorlage ab. Wird die SVP zum Abstimmungs-Gewinner?

Wird Bernhard Burgener wirklich neuer FCB-Präsident?

Die Lage ist etwas verwirrend: Als gäbe es ein Leck wurde im Sonntagsblick die Story vom Rücktritt Bernhard Heuslers als FCB-Präsident und vom geplanten Nachfolger Bernhard Burgener publiziert. In der Folge wurden die wesentlichen Meldungsinhalte von der FCB-Spitze bestätigt.

Offenbar hatte jemand grosses Interesse daran, die Sache rauszubringen: der FCB? Bernhard Burgener? Oder seine Konkurrenten im Hintergrund?

Burgener sprach im Telebasel-Talk von einem Leak:

Bernhard Burgener konnte sich als der Mann für die ‹Basler Lösung› positionieren. Es gibt aber auch Nachteile: Burgener ist international tätiger Geschäftsmann. Seine Konkurrenten um den Posten des FCB-Präsidenten haben nun mehrere Monate Zeit, Journalisten mit ‹Geschichten› über Burgener zu beliefern. Was bereits geschah: Der Blick berichtete über einen «Millionen-Zoff». Ist hier ein Machtkampf im Hintergrund im Gang? Ist der Geschäftsmann Burgener zu verwundbar?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel