Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 23. Februar 2017 mit Erich Vad.
Basel

«Müssen wir aufrüsten, Herr General Vad?»

Selbst Bundespräsidentin Doris Leuthard äusserte in einem Interview Unbehagen darüber, dass Donald Trump nun über die Atom-Codes verfüge. Erschreckt hat der US-Präsident Europa, indem er den Beistand der USA im NATO-Bündnisfall in Frage stellte. Erich Vad war bis 2013 Millitärberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Brigadegeneral a.D. und Historiker erklärt im Talk vom 23. Februar 2017 wie sicher er die Welt sieht - und ob die Schweiz aufrüsten müsse.

Erich Vad verfolgte auch die Sicherheitskonferenz am letzten Wochenende in München. Die Zeit rekapitulierte sie folgendermassen: Sei in den früheren Jahren immer Vladimir Putin mit seiner Ukraine-Politik als der böse Bube gehandelt worden, so sei jetzt der neue US-Präsident an der Reihe.

Zwar erklärte sich Donald Trump diese Woche als «NATO-Fan». Aber im Wahlkampf hatte Trump Europa aufgeschreckt: «Er würde als Präsident den übrigen 27 Mitgliedern des Verteidigungsbündnisses nicht unbedingt garantieren, dass ihnen das amerikanische Militär mit voller Kraft zur Seite stehe (New York Times).

Nun kann man Donald Trump vieles vorwerfen, aber sicher nicht, dass er sich in seinen Auftritten punkto Show, politischen Inhalten und sachlicher Orientiertheit seit dem Wahlkampf nicht treu geblieben wäre. Vladimir Putins Ukraine-Politik wird weiterhin als beunruhigend wahrgenommen, etwa in den baltischen Staaten Litauen, Estland und Lettland.

Angela Merkels General

Wie beurteilt Erich Vad die gegenwärtige Sicherheitslage und wie sollen sich Westeuropa und die Schweiz dazu verhalten? Der Historiker und Brigadegeneral a.D. war von April 2007 bis Mai 2013 Leiter der Gruppe ‹22 Bundesministerium der Verteidigung; Bundessicherheitsrat› in der Außen- und Sicherheitspolitischen Abteilung im Bundeskanzleramt: Vad war also Militärberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Angela Merkel hatte sich 2010 für Vad eingesetzt, sich gegen seine Versetzung gewehrt, damit er weiterhin als Militärberater in ihrer unmittelbaren Nähe amten würde. Dazu hatte sie ihm die Beförderung zum General versprochen, die dann auch erfolgte. Eine sehr seltene Ehre in Deutschland. Erich Vad ist CDU-Mitglied und amtet seit 2009 als Beisitzer im Landesvorstand der CDU Brandenburg. Seit 2015 ist er Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft.

Bei Vorträgen in den letzten Monaten äusserte Vad Besorgnis, weil die Sicherheitslage «unübersichtlich» geworden sei. Für Schlagzeilen sorgte er kürzlich, als er den angeblichen Putsch gegen das türkische Regime als «zum Teil für inszeniert» bezeichnete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel