Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 30. November 2016 zur einsturzgefährdeten Kirche.

Baselland

Laufener Kirchen-Sanierung rückt näher

Die Sanierung der aus Sicherheitsgründen geschlossenen Kirche St. Katharina in Laufen rückt näher. Die Baselbieter Regierung hat 350'000 Franken für eine Instandsetzung des Baudenkmals gesprochen.

Das Geld für die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Kirche wird dem Swisslos-Fonds entnommen, wie es in einer Regierungsmitteilung vom Dienstag, 14. Februar 2017 heisst. Die Sanierungsarbeiten würden durch die kantonale Denkmalpflege begleitet.

Für die dringlichen Sanierungsmassnahmen werden gemäss der Christkatholischen Kirchgemeinde Laufen rund 600’000 Franken benötigt. Eigenmittel sind laut der Pfarrerin inzwischen rund 200’000 Franken beisammen. Dank des positiven Entscheids des Kantons können nun auch Bundessubventionen beantragt werden.

Aus Sicherheitsgründen geschlossen

Die Stadtkirche St. Katharina war im vergangenen Herbst aus Sicherheitsgründen geschlossen worden. Bei Untersuchungen waren massive Schäden an Decken- und Dachauflager zum Vorschein gekommen. Es besteht die Gefahr, dass Teile der Decke herunterfallen. Für eine umfassende Sanierung der Kirche rechnet die Kirchgemeinde mit Gesamtkosten von rund 1,2 Millionen Franken.

Nach einer Umsetzung der dringlichen Massnahmen kann die Kirche indes wieder für das Publikum geöffnet werden, wie bei der Baukommission zu erfahren war. Über das weitere Vorgehen werde in den nächsten Wochen entschieden. Die Kirchgemeinde rechnet mit einer Bauzeit von rund einem halben Jahr.

Der Bau der barocken Kirche St. Katharina wurde, mit Ausnahme des später gebauten Turms, 1698 vollendet. Die letzte umfassende Renovation der unter eidgenössischem Denkmalschutz stehenden Kirche war 1971 durchgeführt worden.

(sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant