Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 10. Februar 2017. (Video: Telebasel)
Basel

Waschi Dürr, Bohr’is Gotthard und Rot-chez Prellball

Von Baschi Dürr und der Dienstwagenaffäre, über Doris Leuthard mit ihrem Gotthard-Denkmal bis hin zu Roger Brennwald, der einen Nachfolger für Roger Federer sucht: Die Activitas der Studentenverbindung Zofingia nahmen ihre ‹Lyyche› schamlos auseinander.

Zwischen Tradition und Boyband, zwischen der lokalen Polit-Prominenz, dem Schweizer Gotthard-Tunnel und den Swiss Indoors bewegt sich das Zofingerconzärtli 2017.

Bereits im Prolog lässt einer der Activitas das Basler Jahr Revue passieren. Die Basler Zeitung und ihr Wahrheitsanspruch wird ebenso erwähnt wie die Universität Basel und der Spardruck aus dem Baselbiet: «D‘ Uni unser Sorgekind, die muess spaare und zwor Gschwind», heisst es im Monolog. An dieser Stelle dauert es einige Sekunden, bis die Pointe auch im Publikum greift – dann dafür aber richtig.

(Video: Telebasel)

Traditionell wird es dann mit dem musikalischen Teil. Vorgetragen wird ein Klavierstück von Franz Schubert, gefolgt von einer Gesangseinlage von vier Studenten. Und auch das Stückli zu Bundesrätin Doris Leuthard alias ‹Bohr’is Gotthard›, endet in einem musikalischen Feuerwerk von Bon Jovi, in welchem ‹Bohr’is Gotthard› ihren Berg besingt.

Für Begeisterung sorgte am Premierenabend die ‹Lyyche› ‹Waschi Dürr›, die Parodie zu Sicherheitsdirektor Baschi Dürr. Dieser gerät mit Polizeikommandant Gerhard Lips in eine Polizeikontrolle und ist trotzdem noch zum Spassen aufgelegt. «Apropos Uber. Sii kenne hoffentlich dr Unterschiid zwüsche uns und däne? Sii bruche Privatfahrzüg im Dienschd und mir Dienschdfahrzüg privat», heisst es von der Bühne.

(Video: Telebasel)

Baschi Dürr war als einzige ‹Lyyche› auch im Saal anwesend. Das sei selbstverständlich, sagt er, während die Sitze von Bundesrätin Doris Leuthard und Swiss-Indoors-Präsident Roger Brennwald leer blieben.

(Video: Telebasel)

Auch das bürgerliche Viererticket bekam viel Platz: Eine Boyband im Kleid der Backstreet Boys spielt nahezu jedes Detail zum Bürgerlichen Wahlkampf aus und verpackt die Pointen in einem Pop-Song der Neunziger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel