Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Talk vom 17. Februar 2017 mit Meriame Terchoun. (Video: Telebasel)

Basel

Basel als neue Chance

Die 21-jährige Meriame Terchoun zählt zu den grössten Hoffnungen im Schweizer Frauenfussball. Mit dem FC Zürich hat sie bereits sechs Meistertitel und fünf Cup-Siege geholt. Nach einer schweren Verletzung will sie jetzt auch am Rheinknie durchstarten.

Serienmeisterin als Stammspielerin und bereits acht Einsätze für die Schweizer Nationalmannschaft – Meriame Terchoun ist schon in jungen Jahren ganz weit oben angekommen. Im letzten Frühling stoppte jedoch ein Kreuzbandriss den rasanten Aufstieg der 21-Jährigen. Noch immer befindet sie sich auf dem Weg zurück. Die Zürcherin muss ihre Karriere sozusagen ein zweites Mal lancieren und tut dies ausgerechnet bei den Frauen des FC Basel.

Während die meisten männlichen Schweizer Fussballer einen Wechsel zum FCB anstreben dürften, wirft der Wechsel im Frauenfussball auf den ersten Blick einige Fragen auf. Schliesslich waren hier die Zürcherinnen in den letzten Jahren das Mass der Dinge. Trotzdem kann Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg dem Entscheid von Meriame Terchoun nur Gutes abgewinnen.

(Video: Telebasel)

Wer ist die Frau, die 2015 im Cupfinal den FC Basel noch mit zwei Toren abschoss? Was verschlägt sie als Zürcherin ausgerechnet ans Rheinknie? Und kann sie den FCB endlich auch zum ersten weiblichen Titel führen? Meriame Terchoun ist heute zu Gast im Telebasel Talk und stellt sich den Fragen von Florian Künzi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant