Featured Video Play Icon
Beitrag in den Telebasel News vom 20. Januar 2017.

Basel

Illegale Einreisen: Grenzwacht schaut zu

In letzter Zeit fahren vermehrt Asylsuchende mit dem Tram 8 illegal nach Deutschland. Telebasel hat darüber berichtet. Bei der Schweizer Grenzwachtregion Basel ist das Problem bekannt, unternehmen kann sie jedoch nichts.  

Illegale Grenzübertritte häufen sich, sei es mit dem 8er-Tram oder über die grüne Grenze. Das Grenzwachtkorps kann hier nur zuschauen. «Wir haben das Schengener Abkommen, also keine systematischen Grenzkontrollen. Deshalb ist nicht auszuschliessen, dass Personen in der Schweiz gar kein Asyl beantragen wollen, sondern weiter Richtung Norden ziehen und die Schweiz mit verschiedenen Verkehrsmitteln, so auch mit dem Tram Nummer 8, verlassen», sagt der Sprecher der Grenzwachtregion Basel, Patrick Gantenbein.

Zunahme der illegalen Grenzgänger

Im letzten Jahr haben insgesamt 6’800 Menschen die Grenze von der Schweiz aus Richtung Deutschland illegal übertreten. Davon sind 2’700 unerlaubt in Weil am Rhein eingereist. Im Jahr 2015 waren es noch 1’500, Tendenz steigend.

(Grafik: Telebasel)

Eines der wenigen Dinge, womit die eidgenössische Grenzwacht ihren deutschen Kollegen unter die Arme greifen kann, sind gemeinsame Kontrollen: «Die Schweizer Grenzwacht und die deutsche Bundespolizei arbeiten zusammen. Wir führen punktuelle Kontrollen am Grenzübergang durch, aber auch auf den nationalen Zugverbindungen nach Deutschland und im Tram 8», so Gantenbein.

Schlussendlich müsste Bundesbern entscheiden, ob die Grenzwacht ihre Einsätze wegen der zunehmenden illegalen Übertritte verstärkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher