Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 18. Dezember 2016 von Simon Erlanger.

Basel

Eidgenössisches Schwingfest im Joggeli

Nachdem eine Durchführung in Aesch aufgrund des Widerstands von Bauern und Naturschützern immer wie unwahrscheinlicher erscheint, soll das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2022 im Basler St. Jakobspark durchgeführt werden. Dies fordert der Ehrenpräsident des Baselstädtischen Schwingerverbands, Heiri Liechti.

Schon 1977 sei das Eidgenössische im damaligen «Joggeli» erfolgreich durchgeführt worden. 34‘000 Menschen seien damals an das Schwingfest nach Basel geströmt. Gegenüber Aesch hätte ein Schwingfest im St. Jakob Park auch den Vorteil der niedrigeren Kosten. Im Stadion seien alle wichtigen Installationen schon vorhanden. Mit dem Streuen des Sägemehls sei die Arena bereit. Das Erstellen einer Naturarena auf offener Wiese koste dagegen zwischen 10 und 12 Millionen Franken.

Der Durchführung des Eidgenössische Schwing- und Älplerfestes entgegen stehe einzig die unsichere FCB-Agenda im Jahre 2022. Da dann die Fussballweltmeisterschaft in Qatar im Winter stattfinden wird, komme der europäische Fussballkalender durcheinander. Man müsse einen Weg finden, um aneinander vorbeizukommen, so Liechti.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Nachdem eine Durchführung in Aesch immer wie unwahrscheinlicher erscheint, soll das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2022 im Basler St. Jakobspark durchgeführt werden.