Featured Video Play Icon
Der Beitrag in den Telebasel News vom 26. November 2016.

Basel

700 Jahre Geschichte auf einem Fleck

Unter dem Boden des Musiksaals im Stadtcasino lagen Jahrelang Überreste aus dem alten Basel. Jetzt graben Archäologen die Knochen der spätmittelalterlichen Bevölkerung und andere Fundstücke aus.

Im Juli (2016) verstummten im Stadtcasino die letzten musikalischen Klänge. Nun wird das Gebäude umgebaut und erweitert. Das Bild, das sich jetzt zeigt, ist skurril: Die roten Wände des Musiksaals mit seinen Stuckaturen stehen noch, denn die Form des Musiksaals darf wegen seiner hervorragenden Akustik nicht verändert werden, nur der Boden, der ist nicht mehr. Wo vorher die Zuschauerstühle standen, klafft jetzt ein grosses Loch. Es liegen Knochen auf einem Haufen und daneben liegt ein fast vollständiges Kinderskelett.

Auf zahlreiche Bestattungen gestossen

Basler Archäologen hatten hier bereits eine reiche archäologische Fundgrube vermutet. So kamen nun auch Teile des Kaufhauses aus dem 19. Jahrhundert hervor, das damals als Zollverwaltung diente. Dazu stiessen sie auch auf Überreste des Kreuzgangs des Barfüsserklosters und auf den Kreuzgarten mit zahlreichen Bestattungen aus dem 14. Jahrhundert. Zwölf ordentliche Bestattungen und zirka 30 weitere Skelette hat die Grabung bereits hervorgebracht. Die Archäologen hoffen noch auf weitere archäologische Schätze: «Nun befinden wir uns etwa zwei Meter unter dem Boden. Wir vermuten aber, dass sich in den nächsten zwei Metern noch mehr Bestattungen finden werden», sagt Grabungsleiter Marco Bernasconi.

Marco Bernasconi, Archeologischer Grabungsleiter über die Zeitspanne der historischen Schätze unter dem Stadtcasino. 

(Video: Telebasel)

Römische Keramik gefunden

Laut Bernasconi biete dieser Ort ein einmaliger Einblick in die Stadtgeschichte: «Hier vereinen sich 700 Jahre Stadtgeschichte», sagt der Archäologe. Die Grabungen werden noch bis zu einer Tiefe von sieben Metern weitergeführt. Unterwegs hofft er auch auf den Vorgängerbau des Barfüsserklosters und auf römische Überreste. «Gut erhaltene Keramik und Dachziegel konnten wir bereits feststellen.»
Die Archäologische Bodenforschung bietet auch kostenlose Führungen im Stadtcasino an oder zeigt ihre Arbeit auf Instagram und Facebook.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Unter dem Stadtcasino graben Archäologen das alte Basel aus.

Auch interessant