Panathlon-Preisträger 2016 - von links: Adrian Schaub, Jérômie Repond, Felix Ryter, Daniel Hostettler und Tobias Gross (Bild: zVg)

Basel

Panathlon-Club und Stiftung ehren Sportler aus der Region

Am 20. Oktober fand im St. Jakob-Park die Verleihung des Panathlon-Preises 2016 statt. Vergeben wurden zwei Förderpreise an ausgewählte Sportlerinnen und Sportler sowie je ein Anerkennungspreis an eine Institution und eine ‹Gute Fee im Sport›.

Vor rund 70 Anwesenden fand die Panathlon-Preisverleihung dieses Jahr zum ersten Mal in der V-Zug-Lounge im St. Jakob-Park statt, heisst es in einer Mitteilung. Der Pistolenschütze Adrian Schaub aus Zunzgen und die Basler Eiskunstläuferin Jérômie Repond durften die beiden Förderpreise entgegennehmen. Sie erhielten beide eine persönliche Urkunde sowie 2000 Franken.

Das Schwimm-Leistungszentrum Nordwestschweiz bekam den Annerkennungspreis für ausserordentliche Dienste in seiner Sportart verliehen und die Auszeichnung ‹Guter Geist im Sport› ging dieses Jahr an Felix Ryter aus der Orientierungslauf-Familie. Die gesamte Feuer zeigte einmal mehr die Breite der Sportarten in der Region, heisst es weiter.

Viel erreicht

Die Förderstiftung ‹Basel ist Sport› hat trotz ihrem kurzen Bestehen schon viel erreicht. Nach nur anderthalb Jahren durften bereits fünf Sportlerinnen und Sportler in den Genuss finanzieller Unterstützung kommen. Es sind alles hoffnungsvolle Athleten aus diversen Sportarten. Darunter Schwimmerin Jill Vivian Reich, die derzeit die schnellste Schweizer Schwimmerin in der Kategorie Open Water ist oder der Kugelstosser Gregory Ott, die derzeit grösste Hoffnung im Schweizer Kugelstossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Am 20. Oktober fand im St. Jakob-Park die Verleihung des Panathlon-Preises 2016 statt.

Auch interessant