Halloween steht vor der Tür: Cookinesi zeigt Ihnen ein schauriges Dessert: Der blutende Cupcake. (Bild: z.V.g)

Promotion

Blutende Cupcakes für Halloween

Dieser Inhalt wurde nicht von Telebasel verfasst.

Halloween steht vor der Tür: Cookinesi zeigt Ihnen ein schauriges Dessert: Der blutende Cupcake. Als Topping hat der Cupcake ein Gespenst aus Meringue.

Frau Cookinesi heisst mit Vornamen Zoe und redet gern und viel. Kochen tut sie noch lieber und am Schönsten ist es sowieso wenn alles gleichzeitig passiert. Auf telebasel.ch gibt sie regelmässig ihre simplen Rezepte zum Besten. Von leckeren Pastagerichten über Filet im Teig bis zu speziellen Halloween-Cupcakes, die bluten wenn man reinbeisst, ist so ziemlich alles vertreten, was schmeckt und das Foodie-Herz höher schlagen lässt.

Halloween steht vor der Tür

Am 31. Oktober ist wieder Halloween, Zeit für gruslige Desserts. Ein blutiger Cupcake darf bei einer Halloween-Party auf keinen Fall fehlen. Das Topping ist ein Gespenst aus Baiser (bei uns bekannt als Meringue).

Das Rezept im Videotutorial:

Rezept: «Blutige Cupcakes»

Zutaten:

Cupcake-Küchlein

  • 80g Butter (Zimmertemperatur)
  • 4 Eier, getrennt in Eiweiss und Eigelb
  • 6 EL Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 80g dunkle Kochschokolade
  • 40g gemahlene Mandeln
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Schokoladeperlen oder -Würfel
  • 1 TL Backpulver

Frosting

  • 100g Butter (Zimmertemperatur)
  • 125g Puderzucker
  • 100g Philadelphia, original (Zimmertemperatur)
  • wenig schwarze oder braune Lebensmittelfarbe (man kann das Frosting auch mit ein wenig geschmolzener schwarzer Schokolade färben, schmeckt dann einfach nach Schoko)

Blutendes Herz

  • 300g gefrorene oder frische Erdbeeren
  • wenig Wasser
  • wenig rote Lebensmittelfarbe
  • eine Packung Kuchenglasur

Meringue-Geister

  • 2 Eiweiss
  • 100g feiner Zucker
  • wenig schwarze Lebensmittelfarbe fürs Gesicht

Zubereitung:

Cupcake-Küchlein

  • Schokolade im Wasserbad schmelzen
  • Butter kurz schlagen, bis sie Spitzchen bildet
  • Danach Zucker und Eigelb zur Butter geben und so lange schlagen, biss die Masse homogen und hell ist
  • Jetzt kommt die nicht mehr ganz heisse Schokolade dazu und wird ebenfalls kurz mit der Masse vermengt
  • Eiweiss alleine ganz steif schlagen (mit einer Prise Salz geht es schneller)
  • Nun kommen alle restlichen Zutaten zur Schokomasse: Das steife Eiweiss, die Mandeln, das Backpulver und das Mehl – alles sorgfältig unter die Schokomasse ziehen
  • In Cupcake-Formen abfüllen (bis ca. zur Hälfte der Förmchen) und bei 160° Umluft ca. 17 Min. backen

Blutendes Herz

  • Kuchenglasur wie auf der Packung angegeben schmelzen
  • Aus den ausgekühlten Küchlein ein Loch herausschneiden, einen kleines Stück als Deckel zum Verschliessen behalten
  • Die Innenseite des Lochs und den «Deckel» mit Kuchenglasur bepinseln und trocknen lassen (die trockene Glasur verhindert, dass das Blut vom Kuchen aufgesogen wird)
  • Erdbeeren mit wenig Wasser und Lebensmittelfarbe mixen, die Mischung sollte ein halbflüssiges Püree ergeben
  • Püree in die Cupcakes einfüllen und mit dem Deckel verschliessen

Frosting

  • Butter kurz alleine schlagen, bis sie Spitzchen bildet
  • Puderzucker dazu geben, einige Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis die Masse hell ist und man fast keine Kristalle mehr zwischen den Zähnen spürt
  • Zum Schluss Philadelphia hinzu geben, nochmals ca. eine bis eineinhalb Minuten oder etwas länger schlagen, bis wirklich keine Kristalle mehr zu spüren sind (Achtung! Philadelphia darf nicht ewig geschlagen werden, es kann sein, dass der Frischkäse sonst die Konsistenz verändert und das Frosting unbrauchbar wird)
  • Bei Bedarf das Frosting mit Lebensmittelfarbe oder wenig geschmolzener schwarzer Schokolade färben, in einen Spritzsack abfüllen und in den Kühlschrank legen

Meringue-Geister

  • Eiweiss schlagen, bis es ganz steif ist
  • Wärend man das Eiweiss weiter schlägt, den Zucker in drei Portionen beigeben, nicht aufhören die Masse zu schlagen
  • Wenn der ganze Zucker in der Masse ist, das Ganze nochmals 3-4 Minuten weiter schlagen, bis die Konsistenz schön dick und fluffig ist – es sollte jetzt kein Zucker mehr zu sehen sein
  • Mit einem Spritzsack kleine Geister auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen und die Geister im vorgeheizten Ofen bei 100° Umluft ca. eine Stunde trocknen lassen
  • Baiser auskühlen lassen, danach mit Lebensmittelfarbe ein Gesichtchen aufmalen

Endspurt

  • Cupcakes mit Frosting verzieren, Baiser-Geist aufsetzen

Bemerkungen:

Tipp: Wenn man will, dass das Blut in den Cupcakes flüssig bleibt, die Cupcakes nicht in den Kühlschrank stellen, sonst wird das «Blut» dick.

logo1-schwarz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zum Herunterladen:
Das Rezept zu den blutigen Cupcakes
In aller Kürze:

Cookinesi backt blutende Cupcakes.

Dieser Inhalt wurde nicht von Telebasel verfasst.

Was geschah bisher