Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 10. Oktober 2016 von Nora Bader.
Basel

Die Kistenvelos sind gefragt

26 Exemplare der Elektrovelos mit Transportmöglichkeit sind mittlerweile verfügbar. Beim Start des Projekts carvelo2go vor einem halben Jahr waren es noch acht weniger.

Die Elektrovelos mit Transportmöglichkeit haben es in sich. Für wenig Geld können sie gemietet werden und dienen zum Verschieben von Ware bis zu 100 Kilogramm. Auch Kinder haben ihre Freude daran, in den Kistenvelos umhergefahren zu werden. So haben bereits 22 Velos ihr Zuhause in der Stadt gefunden, vier im Kanton Baselland. Vor einem halben Jahr startete das Projekt carvelo2go mit 18 E-Bikes.

Sogenannte ‹Hosts› beherbergen die Velos. Sie laden Akkus, geben Schlüssel und Helme an die Mieter ab. Der Hotspot in Basel befindet sich beim Café Frühling. Fritz, wie das Carvelo dort heisst, wird durchschnittlich 25 Mal pro Monat vermietet – manchmal für mehrere Tage, manchmal stundenweise. Im Durchschnitt wird ein E-Kistenvelo in Basel elf Mal monatlich vermietet.

Basel liegt an der Spitze

Unterstützt wird das Projekt unter anderem vom TCS, dem Migros-Förderfond, dem Kanton Basel-Stadt, IWB und Pro Innenstadt. Auch Bern, Vevey und St. Gallen machen bei dem Projekt mit.

Basel liegt aber gemäss Martin Dolleschel vom Bau- und Verkehrsdepartement BS an der Spitze. «Wir sind sehr zufrieden mit der Nutzung der Bikes. Ein Drittel der Mieter verzichtet dank der Möglichkeit sogar auf das Auto.» Und: Bereits nach einem Monat sei Bern, wo die Velos ein halbes Jahr vorher eingeführt worden waren, überholt gewesen. Es könnte also gut sein, dass bald noch mehr Kistenvelos in Basel unterwegs sein werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Das Bau- und Verkehrsdepartement zieht eine positive erste Bilanz von carvelo2go.

Mehr aus dem Channel