Featured Video Play Icon

Basel

Sarah Wyss will mehr Generika an Basler Spitälern

Die Basler SP-Grossrätin Sarah Wyss fordert in einer Interpellation an die Regierung den vermehrten Einsatz von Generika an Basler Spitälern. Damit könnten die Kosten des Gesundheitswesens um rund 170 Millionen Franken gesenkt werden.

Sarah Wyss (SP) fordert die Regierung auf, die Basler Spitäler unter die Lupe zu nehmen. Bis heute seien zum Beispiel am Basler Universitätsspital nur 18,4% der 564 sogenannt generikafähigen Medikamente auch wirklich durch Generika ersetzt worden. Von den insgesamt 1600 Arzneimitteln im Spital würden gar nur 6,5% durch die billigeren Kopien ersetzt. Dabei könnten durch den systematischen Einsatz von Generika alleine in Basel bis zu 170 Millionen Franken jährlich gespart werden, behauptet Sarah Wyss. Dadurch würden die Gesundheitskosten gesenkt, was sich positiv auf die Krankenkassenprämien auswirke.

Rechnung geht nicht auf

Diese Rechnung sei zu einfach, so Christoph Meier, Chef der Spitalpharmazie Basel. Die Forderung von Sarah Wyss sei populistisch. Man bemühe sich zwar fortlaufend Originalpräparate durch Generika zu ersetzen. Der Anteil der Ersatzprodukte sei deshalb steigend. Der Einsatz von Generika führe aber nicht automatisch zu Prämiensenkungen. Sowieso machten die Medikamentenkosten gerade mal 10% der Gesundheitskosten ausmachten. Das Sparpotential sei somit beschränkt.

Ausserdem gebe es Fragen der Patientensicherheit zu bedenken. Nicht alle medikamentösen Produktelinien seien vollständig als Generika erhältlich, womit im komplexen Spitalbetrieb hohe Verwechslungsgefahr bestehe. Ausserdem sei beim neuen System der Fallpauschalen das Kostendach im stationären Bereich der Spitäler fix, der Spareffekt somit nicht gegeben. Der Einsatz von Generika lohne sich deshalb vor allem im ambulanten Bereich.

Regierung gefordert

Sarah Wyss wird ihre Interpellation am Freitag einreichen. Schon bei der nächsten Sitzung des Grossen Rates übernächste Woche soll dann die Basler Regierung darauf antworten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die Basler SP-Grossrätin Sarah Wyss fordert in einer Interpellation an die Regierung den vermehrten Einsatz von Generika an Basler Spitälern.