Die Pläne für eine gemeinsame Spitalträgerschaft BS/BL werden noch für viel Gesprächsstoff sorgen. (Bild: keystone)

Region

Reaktionen auf Spital-Fusionspläne

Nach dem die beiden Gesundheitsdirektoren von Basel-Stadt und Baselland heute die Pläne für die Fusion ihrer Spitäler vorgestellt haben, wird die Diskussion darüber in den kantonalen Parlamenten weiter gehen. Dort dürften vor allem einige Details zu reden geben. Im Grossen und Ganzen reagieren die meisten Politikerinnen und Politiker aber positiv auf die Pläne.

LDP Grossrat Raoul Furlano sieht noch einige Fragezeichen was das Verhältnis von Eigenkapital-Anteilen und Stimmrechten der beiden Kantone anbelangt. Heute wollte er sich jedoch nicht negativ äussern. «Es überwiegt die Freude. Es ist langsam aber sicher an der Zeit, dass man zusammen arbeitet. Vor allem im Haifischbecken Gesundheitswesen. Und ich finde es eine ganz tolle Nachricht.»

Für FDP Landrat Rolf Richterich sei es noch zu früh, um detailliert Stellung zu nehmen. Er erhoffe sich noch weitere Informationen von Seiten Regierung. Für ihn sei vor allem auch das Angebot in Laufen wichtig. «Ich erachte es erstmal als positiv, dass man weiterhin mit vier Standorten rechnet. Da ist Laufen dabei. Die Frage ist halt, mit welchem Angebot ist Laufen da dabei.»

Die grüne Landrätin Rahel Bänziger präsidiert die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitskommission. Sie zeigte sich heute höchst erfreut darüber, dass die beiden Basler Regierungen die Spitäler zusammenlegen wollen. Ihre Partei hat dies bereits vor Jahren gefordert. «Gemeinsam planen, gemeinsam die Spitalliste machen, ein Wettrüsten verhindern, eine gute Qualität der medizinischen Grundversorgung bereitstellen, mit einem Blick auch darauf die Prämien im Griff zu behalten, das ist für mich sehr wichtig.» Dass der Zusammenschluss gerade nun möglich wird, liege vor allem auch an den beiden aktuellen Gesundheitsdirektoren, welche einen guten Draht zueinander gefunden hätten.

Die Telebasel News-Beiträge zur Spitalfusion vom 15. September 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die meisten Politiker reagierten positiv auf die Spital-Fusionspläne.

Was geschah bisher

Auch interessant