Andrea Knellwolf ist am 14. September 2016 zu Gast im Telebasel Talk (Bild: zVg)

Basel

Wir verstehen Ihre Idee nicht, Frau Knellwolf

Die schönsten Heilsversprechen hören wir vor den Wahlen. Bei der CVP BS klingt das so: Wir sollen die KK-Prämien von den Steuern abziehen können. Heute morgen präsentierte die Mittepartei, die dringend Wählererfolge braucht, ihre Initiativen-Idee, die den Kanton 30 Millionen Steuerfranken kostet. Wir haben sie nicht verstanden. CVP-Fraktionschefin Andrea Knellwolf erklärt sie uns im Telebasel Talk ab 18:40 Uhr.

Die Idee klingt einfach, einfacher als die Sache ist, wenn man in die Details geht. Wir sollen die Krankenkassenprämie von den Steuern abziehen können. Die Ganze? Nein, nur der tiefste Ansatz, der im Kanton angeboten wird. Aha. Dann könnte ja ein Amt auch einfach einen linearen Ansatz festlegen, einen Steuerfreibeitrag quasi, den wir in Abzug bringen dürfen? Was aber hätte dies mit den KK-Prämien zu tun? Genau: nichts. Was haben die Krankenkassen überhaupt mit den Steuern zu tun? Wir geben zu, wir haben Mühe, die Idee hinter der Idee zu verstehen.

Vielleicht ist die Sache ganz einfach, nämlich, dass wenn wir uns über die Schweizer Spitzenreiter-KK-Prämien ärgern, wir uns gleichzeitig über den entsprechenden Steuerabzug freuen dürfen? Wir freuen uns auf die Antworten der CVP-Dossierchefin Andrea Knellwolf im Telebasel Talk.

Der Telebasel Talk mit Andrea Knellwolf vom 14. September 2016:

Der Telebasel News-Beitrag vom 14. September 2016 zur CVP-Initiative:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die CVP-Fraktionschefin Andrea Knellwolf erklärt die CVP-Initiative im Telebasel Talk.