Das Gift der Tiere wird live an der Ausstellung gemolken. (Bild: Telebasel)
Basel

Beim Schlangen melken zusehen

Wer einmal die zehn giftigsten Tiere der Welt aus der Nähe betrachten möchte, ist an der Ausstellung «Geheimnisvolle Tiere» richtig. Diese findet vom 10. September bis 23. Oktober 2016 in der Messehalle 5 in Basel statt.

Von der malaysischen Königskobra bis hin zum schrecklichen Pfeilgiftfrosch – das giftigste Tier der Welt – gibt es verschiedenste Land- und Wasserlebewesen zu bewundern. Live vor Ort werden auch Schlangen gemolken. Ihr Gift sendet der Tierherpetologe Amri Karim, der die Ausstellung organisiert, an ein biochemisches Labor in Genf. Dort benutzen Forscher Moleküle aus dem Gift, um in der Pharmaindustire, aber auch in der Kosmetikbranche Fortschritte zu erzielen. Öffentliche Giftentnahmen bei Schlangen finden täglich jeweils um 11 und 15 Uhr statt.

Schwieriger Transport der Tiere

Ein grosser Teil der Ausstellung besteht  aus Aquarien mit Meerestieren. «Das Meerwasser wird direkt hier hergestellt», sagt Joy Knade, Mitorganisatorin der Ausstellung. Der Transport der Tiere, die im Wasser leben, sei besonders schwierig, so Knade weiter. «Temperatur und Sauerstoffgehalt des Wassers müssen immer wieder überprüft werden. Die Tiere dürfen nicht zu lange in den Transportbehältern sein.» Jetzt bleiben die Tiere aber erstmal, wo sie sind, bevor sie dann wieder nach Hause ins Waadtland reisen müssen.

So wertvoll das Gift vieler Tiere auch sein mag – viele Menschen fürchten sich vor ihnen. «Wir bieten auch Kurse gegen Ängste an», so Joy Knade. Wer etwa eine Spinnenphobie habe, sei bei den Veranstaltern der Wanderausstellung bestens aufgehoben.

Das sind die zehn giftigsten Tiere der Welt:

Mehr Informationen zur Ausstellung «Geheimnisvolle Tiere» hier.

Der Telebasel News Beitrag vom 10. September 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

«Geheimnisvolle Tiere» vom 10. September bis 23. Oktober 2016 in der Messehalle 5 in Basel.

Mehr aus dem Channel