(Symbolbild: Keystone)

Basel

Das Warten auf legales Cannabis

Der Kanton Basel-Stadt will bald ein Forschungsprojekt starten, um den Effekt von Cannabis an Kranken zu erforschen. Für Schwerkranke dauert das aber zu lange. Sie konsumieren das Betäubungsmittel nicht, um einen Rausch zu bekommen, sondern um Krankheitssymptome zu lindern. Damit riskieren sie aber hohe Bussen.

Samuele Cutrona (34) hat schon ein paar Bussen erhalten und den Führerschein verloren. Das findet er unfair. Schliesslich habe er ein Arztzeugnis, dass ihm bestätigt, dass er Cannabis raucht, weil er krank ist. Der Basler leidet an Multipler Sklerose (MS). «Ich brauche Cannabis nur für meine Gesundheit und nicht als Genussmittel», sagt Cutrona.

Als 2005 die Krankheit MS bei ihm diagnostiziert wurde, war das ein harter Einschnitt. Ab da musste er einmal im Jahr ins Spital, um fünf Tage an die Cortison-Infusion gehängt zu werden. Seit 2010 konsumiert er aber stattdessen Cannabis – zwei Joints vor dem Schlafengehen. Medikamente braucht er zwar noch, aber ins Spital musste er seither nicht mehr.

Kommt Cannabis für Kranke?

«Mit Cannabis fühle ich mich normal, das kann man als Nicht-MS-Kranker nicht verstehen», erzählt der 34-Jährige. Dass Cannabis Schmerzen lindert und entspannt, ist erwiesen. In der Schweiz gehört das Kraut aber zu den Betäubungsmitteln und ist deshalb illegal. Und die Schraube wurde in den letzten Jahren angezogen. Vorbei sind die Zeiten, als Ende der 1990er-Jahre in Basel Hanf an vielen Orten als ‹Duftsäckchen› zu kaufen war.

In anderen Ländern, wie beispielsweise den USA ist es möglich, Cannabis auf Rezept zu beziehen. Das wäre auch für Samuele Cutrona die beste Lösung: «Ich würde mir wünschen, dass es legalisiert wird. Wenigstens für die Menschen, die es wirklich brauchen». Zumindest Basel plant im Herbst 2017 eine Testabgabe zu Forschungszwecken – der Grosse Rat hat im März dieses Jahres der kontrollierten Abgabe von Hanf zugestimmt. Der Test soll von den Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) durchgeführt werden. Auf Bundesebene droht dem Versuch trotzdem noch Ungemach: Die SVP hat in Bern eine parlamentarische Initiative gegen solche Versuche eingegeben.

Der Beitrag in den Telebasel News vom 21. August 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Cannabis ist in der Schweiz illegal, darunter leiden Kranke, die darauf angewiesen sind.

Was geschah bisher

Auch interessant