Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) diskutiert im Talk mit Conradin Cramer, RR-Kandidat (LDP). (Bild: Telebasel)
Basel

«Wollen Sie nicht zurücktreten, Herr Wessels?»

Am 23. Oktober 2016 wählt die Basler Bevölkerung ihre neue Regierung. Im Vorfeld geht es im Telebasel Wahltalk zur Sache: Vom 20. August bis 1. Oktober lädt Telebasel die Regierungsräte und Regierungsrats-Kandidaten zum Wortgefecht - Jeweils am Samstag ab 18:40 Uhr. Den Einstieg machen am 20. August 2016 Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) und Conradin Cramer, RR-Kandidat (LDP).

Der Telebasel Wahltalk vom 20. August 2016:

Auf Telebasel biegt der Wahlkampf um die Regierungssitze in die entscheidende Phase ein. Kann sich Hans-Peter Wessels in seinem Amt behaupten oder wird er (womöglich freiwillig?) die Segel streichen? Wie kann Herausforderer Conradin Cramer überhaupt am Stuhl des Regierungsrats rütteln? Lockt er die Wähler mit Steuersenkungen zur Wahlurne? Oder öffnet er gar die Innenstadt wieder dem Automobilverkehr? Im Telebasel Wahltalk erfahren Sie die Antworten!

Im Kreuzfeuer der Basler Prominenz

Im ersten Wahltalk am Samstag, 20. August 2016 um 18:40 Uhr treten Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) und Conradin Cramer, Regierungsrat-Kandidat (LDP) gegeneinander an. Dabei begeben sie sich ins Fragen-Kreuzfeuer unseres Moderationsteams Karin Müller, Adrian Plachesi und vier Persönlichkeiten der Basler Prominenz.

Ex-Kunsthalle-Wirt und Schützenhaus-Beizer Peter Wyss, UBS-Regionaldirektor Samuel Holzach, BaZ-Chefredaktor Markus Somm und -minu werden die Kandidaten in die Mangel nehmen und für die eine oder andere Schweissperle auf dem politischen Haupt sorgen.

Stellen Sie den Kandidaten ihre Fragen!

Natürlich können auch Sie ihre Frage an die Studiogäste richten. So kommt Ihre Frage ins Fernsehen:

1. Formulieren Sie eine (kurze) Frage.
2. Filmen Sie sich im Selfie-Stil: Sagen Sie Ihren Namen und stellen Sie die Frage frontal in die waagrechte Kamera.
3. Schicken Sie das Video per WhatsApp an 079 335 77 85. (Jeweils bis am Mittwoch vor der Sendung)
4. Schreiben Sie dazu: Name, Wohnort, Alter.

Wenn Ihre Frage ausgewählt wird, werden sich unsere Politiker ihr stellen müssen.

3 Kommentare

  1. Sehr einseitiges Interview! Moderator hat Interviewpartner ausgewählt, die klar rechtsbürgerliche Positionen vertreten, wie Hr Wyss, Hr Holzach, Hr Somm und Minu. Minu ist zudem wie auch Hr Wyss mit der BaZ verbunden. Die Fragen richteten sich einseitig an Herrn Wessels. Auch der Moderator steckt für mich klar auf der rechten Seite. Also alle gegen Wessels. Wie unfair. Warum wurden Camer keine kritischen Fragen gestellt?Report

    1. Sehr geehrter Herr Probst, vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir haben die Sendung anders gesehen als Sie. Wir meinen, die Fragesteller hätten sich mit ihren Fragen nicht einfach ‹rechtsbürgerlich› manifestiert. Und ob die aufgeführten Personen nur mit diesem Etikett abgetan werden sollen, bezweifeln wir. Unser Konzept sieht vor, die AmtsinhaberIn etwas stärker zu belasten als die HerausfordererInnen. Sie werden aber auch gesehen haben, dass Herr Wessels eben deshalb auch mehr Redezeit in Anspruch genommen hat. In den kommenden Wahltalk-Sendungen werden weitere FragestellerInnen in Erscheinung treten: Unia-Sektorenleiterin Rita Schiavi, BZ-Journalistin Martina Rutschmann, Tageswoche-Redaktorin Yen Duong, die Direktorin des Arbeitgeberverbandes Barbara Gutzwiller. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch an den nächsten Samstagabenden wieder dabei wären. Beste Grüsse, Claude Bühler, Produzent und Leiter Talks, TelebaselReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

In aller Kürze:

Der Telebasel Wahltalk am 20. August 2016: Hans-Peter Wessels (SP) und Conradin Cramer (LDP).

Mehr aus dem Channel