Sieht von Weitem beinahe olympisch aus. (Telebasel)
Basel

Wahlkampf in der Badehose

Am Dienstag war es der bürgerlichen Boygroup noch zu frisch im Rhein. Einzig Elisabeth Ackermann war hart genug und getraute sich ins kühle Nass. Am Donnerstag, bei herrlichen Bedingungen, holten die Herren um Baschi Dürr die Aktion nach.

Schon am Dienstag wollten die vier bürgerlichen Regierungsratskandidaten demonstrieren, dass sie auch privat gut miteinander harmonieren. Und was wäre im sommerlichen Basel dazu besser geeignet, als gemeinsam im Rhein zu schwimmen? Wegen dem schlechten Wetter wurde die Showeinlage in der Badehose auf heute Donnerstag verschoben.

Der Witterung getrotzt

Für die grüne Kandidatin Elisabeth Ackermann waren die Witterungsverhältnisse am Dienstag jedoch gut genug um ein Bad im Rhein zu riskieren. Was sie ihren bürgerlichen Gegenkandidaten per Twitter zu verstehen gab.

Als kleine Pointe am Rande sei vermerkt, dass die vier bürgerlichen Kandidaten, Conradin Cramer, Lukas Engelberger, Lorenz Nägelin und Baschi Dürr, heute zwar bei schönstem Sonnenschein schwimmen konnten, die Wassertemperatur hingegen war ein Grad tiefer als am Dienstag. Davon unbeeindruckt sprangen die vier heute Abend bei der St. Alban-Fähre ins Wasser und liessen sich bis auf Höhe der Kaserne mittreiben.

Ob sich die sommerliche Aktion auch an der Urne auszahlt, zeigt sich bei den Regierungsratswahlen am 23. Oktober 2016.

Der Telebasel News-Beitrag vom 11. August 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Wahlkampf in der Badehose.