Wer derzeit in die Türkei fliegen will, sollte die Reisehinweise des EDA beachten. (Symbolbild: Keystone/Alexandra Wey)

International

EDA passt seine Reisehinweise für die Türkei an

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat nach dem Putschversuch in der Türkei am Freitagabend, 15. Juli 2016, seine Reisehinweise angepasst.

Wegen der unübersichtlichen Lage empfiehlt das Aussendepartement, sich in den Medien zu informieren und sich an die Anweisungen der Behörden zu halten.

Etwa sollten Ausgangssperren befolgt werden, hiess es in der Mitteilung des EDA vom Samstagmorgen. Ausserdem sollten Ferienreisende Kontakt mit ihren Reiseveranstaltern halten.

Das EDA ist in Kontakt mit der Schweizer Botschaft in Ankara und dem Generalkonsulat in Istanbul und beobachtet die Lage.

Das Aussendepartement hat eine telefonische Auskunftsstelle für Touristinnen, Touristen und Angehörige eingerichtet, die keinen Kontakt zu Türkei-Reisenden haben.

Die Helpline ist über die Rufnummern 0041 800 247 365 und 0041 58 465 33 33 erreichbar. Bis zum frühen Morgen gingen rund 160 Anfragen ein.

Für Informationen zu Flügen verwies das EDA auf die Fluggesellschaften. Die Fluggesellschaft SWISS hat für Samstag, 16. Juli 2016, alle Flüge nach Istanbul gestrichen. Flüge von SWISS und Edelweiss Air zu den Feriendestinationen Bodrum, Antalya und Izmir sollen bis auf weiteres planmässig stattfinden.

(sda)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Nach den Putschversuchen in der Türkei hat das EDA seine Reisehinweise angepasst.

Auch interessant