Das Erlenmatt-Areal macht den Spagat zwischen Wohn- und Naturschutzgebiet. (Bild: Telebasel)
Basel

Ein Spagat auf dem Erlenmatt-Areal

Seit heute kann die Bevölkerung im Erlenmatt-Quartier einen weiteren Teil ihres Parks benutzen. 10‘000 Quadratmeter Grünfläche sollen das junge Quartier aufwerten. Dennoch ist es kein normaler Stadtpark, denn weite Teile der Grünfläche sind geschützt.

Als vor rund 15 Jahren über die Zukunft des Erlenmatt-Areals gestritten wurde, da schälte sich am Ende ein Kompromiss heraus: Wohnungen bitte ja, aber nur mit viel Grünfläche. Jetzt, im Mai 2016, sind die Folgen davon sicht- und erlebbar. Wo bis 1998 noch ein Güterbahnhof der Deutschen Bahn stand, präsentiert sich nun neben den massiven Neubauten sattes Grün. Es blühen farbige Blumen und es wachsen staatliche Bäume. Kein Wunder: Die Auflage vom Kanton war, dass rund zwei Drittel der Fläche Schon- oder Schutzzone sein müssen.

Keine ganz einfache Aufgabe für die Stadtgärtnerei: «Es ist ein Spagat», sagt Projektleiter Roland Wiedmer. Einerseits müsse die Fläche für die Bevölkerung zugänglich sein, andererseits genügend Raum bieten für Tiere und Pflanzen. Speziell am Erlenmatt-Areal: Als hier zuvor die Gleise lagen, gab es schon eine spezielle Pflanzenwelt. Teilweise wurden spezielle Pflanzen deshalb vor dem Rückbau ausgegraben und jetzt wieder neu gepflanzt.

Stadttpark und Naturschutzgebiet zugleich

Ein Stadtpark, der gleichzeitig ein Naturschutzgebiet ist? Das ist etwas Einmaliges in Basel. Auf eine Umzäunung der geschützten Teile des Parks habe man aber bewusst verzichtet, erklärt Wiedmer. Ob das funktioniert, ist man sich bei der Stadtgärtnerei noch nicht ganz sicher. Mit den 600 neuen Wohnungen im Quartier steigt der Nutzungsdruck. Und in den nächsten Jahren sollen noch rund 500 weitere Wohnungen auf der Ostseite hinzukommen. «Ich bin optimistisch, dass es funktionieren wird», sagt Wiedmer.

Die erste Etappe des Erlenmatt-Parks wurde bereits 2011 fertig gestellt. Jetzt ist also auch der zweite Teil fertig. Die dritte Bauetappe im Norden des Areals ist in Vorbereitung und steht für das Jahr 2018 an. Die vierte Bauetappe ist für 2023 geplant.

Hier der Beitrag aus den Telebasel News vom 20. Mai 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

10'000 Quadratmeter Grünfläche für den Erlenmatt-Park.

Mehr aus dem Channel