Dem Afghaner Erschad Baturi gefällt sein neues Zuhause in Basel. (Bild: Telebasel)

Basel

Flüchtling in Basler Gastfamilie

Seit Januar 2016 können Basler Familien bei sich zuhause Flüchtlinge aufnehmen. Der 18-jährige Erschad Baturi aus Afghanistan lebt seit sechs Wochen direkt am Rhein. Ein Augenschein.

«Eigentlich wollten wir eine Frau aus Syrien aufnehmen», sagt Andreas Nidecker. Zusammen mit seiner Partnerin Irma Laukkanen wollte er einem Flüchtling ein Zuhause bieten. Dass es nun ein junger Mann aus Afghanistan ist, stört ihn nicht. «Das Zusammenleben mit Erschad ist sehr gut.» Der junge Afghane besucht regelmässig die Schule und büffelt Deutsch. Seine Gastfamilie hat ihm ein eigenes Zimmer mit separatem Zugang und Blick auf den Rhein zur Verfügung gestellt.

Über die GGG (Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige) Kontaktstelle können Familien in Basel Flüchtlinge für neun Monate bei sich zuhause aufnehmen. In einem ersten Gespräch zusammen mit der GGG haben sich Erschad und seine Gastfamilie kennengelernt. «Es hat für beide gestimmt», so Nidecker.

Keine Probleme beim Zusammenleben

«Wir hatten noch nie Schwierigkeiten mit ihm», sagt Nidecker. Auch dem jungen Afghanen gefällt sein neues Zuhause gut. Jedoch habe dieser noch ein wenig Mühe mit der Pünktlichkeit, findet Nidecker. Aktivitäten hat die Gastfamilie noch keine mit ihm unternommen, unterstützt ihn aber in seinem Deutschstudium. «Immer, wenn er ein Wort nicht kennt, schreiben wir es auf und erklären es ihm.»

Bis im nächsten Sommer soll Erschad bei seiner Gastfamilie leben können. Dann hofft Nidecker, dass es mit einer Lehrstelle für den Afghanen klappt. «Ich habe ihm für diesen Sommer ein Praktikum als Bauzeichner vermittelt, um erste Schritte in der Schweizer Arbeitswelt zu machen.» Erschad weiss aber, was er in Zukunft machen will: «Ich möchte in die Informatik. Aber dazu muss ich noch besser Deutsch lernen.»

Hier der Beitrag in den Telebasel News vom 16. Mai 2016:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Seit Januar 2016 können Familien in Basel Flüchtlinge bei sich zuhause aufnehmen.

Auch interessant