Am Mittwoch, 11. Mai 2016, findet im Tierpark Lange Erlen zum neunten Mal die Schafschur statt. (Bild: Tierpark Lange Erlen)
Basel

Weg mit der Wolle – Schafschur im Tierpark Lange Erlen

Die Walliser Landschafe im Tierpark Lange Erlen müssen «Wolle lassen». Die Tiere werden unter fachkundiger Leitung von Philippe Ammann von der Stiftung ProSpecieRara am Mittwoch, 11. Mai 2016, geschoren.

Unter fachkundiger Leitung von Philippe Ammann von der Stiftung ProSpecieRara werden kommenden Mittwoch von ca. 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr die im Erlebnishof des Tierparks Lange Erlen lebenden Walliser Landschafe geschoren, wie der Tierpark heute mitteilte. Das Event findet bereits zum neunten Mal statt und ist für Besucher des Parkes öffentlich.

Seine Ursprungsverbreitung hat das Walliser Landschaf, auch Roux du Valais und früher Roux du Pays genannt, im Ober- und Mittelwallis, wo es zeitweise fast ebenso häufig war wie das bekannte Walliser Schwarznasenschaf. Es ist ein ausgesprochenes Selbstversorgerschaf und ist sehr fruchtbar, genügsam und widerstandsfähig. Die eher grobe, lange und schnell wachsende Wolle fand früher breite Verwendung zur Herstellung von Kleidern. Die aus ihr gefertigten Strümpfe und Unterwäsche sollen sehr warm, gesund und bei Gelenk- und Rheumapatienten daher beliebt gewesen sein. Die attraktiven, rostroten Naturfarbtöne erübrigen das Färben der Wolle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Am Mittwoch 11. Mai 2016 werden die Walliser Landschafe im Tierpark Lange Erlen geschoren.

Mehr aus dem Channel