Bea Petri mit ihrem soeben erschienenen autobiographischen Erstlingswerk.
Schweiz

Bea Petri lässt die Masken fallen

In ihrem autobiographischen Buch ‹Ungeschminkt› erzählt die Inhaberin der Schminkbar über den Weg ihrer Karriere.

Bea Petri arbeitete über 30 jahre im In- und Ausland für Film-, Theater- und Fernsehproduktionen. 2003 eröffnete sie zusammen mit ihren Töchtern Lia und Kim die erste Schminkbar in Zürich.  2012 wurde Bea Petri mit dem BWA Veuve Clicquot Business Award zur Unternehmerin des Jahres ausgezeichnet.

In Burkina Faso half die Zürcherin Bea Petri, eine bestehende Schule für SchneiderInnen zu einer regelrechten Fashionschule zu erweitern. Aus einst 40 Schülerinnen des Schneiderhandwerks wurden im Laufe der letzten acht Jahre weit über 100 Schülerinnen in den Bereichen Mode und Maskenbildung.

‹Ungeschminkt› sei ein passender Titel für ihr Buch, da Bea Petri in ihrem Erstlingswerk die Wahrheit erzähle, weder beschönige noch ausschmücke. Sie schreibt unter anderem über ihre vier Ehen und darüber, wie eine davon durch einen Polizeieinsatz im Schlafzimmer beendet wurde. «Teilweise ist das Buch also ein richtiger Krimi», sagt Bea Petri mit einem Schmunzeln.

Das Buch
Bea Petri/Andreas Turner
‹Ungeschminkt – 
Lebensweg, Leidenschaften, Afrika›
Weber Verlag
ISBN 978-3-85932-754-2

Im Interview mit Telebasel Glam vom 4. Mai 2016 um 18:55 gibt die Zürcher Unternehmerin noch mehr preis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Star-Maskenbildnerin Bea Petri hat ihr erstes Buch veröffentlicht. ‹Ungeschminkt› erzählt aus ihrem Leben und von ihren Leidenschaften.