keystone
Basel

Erhoffte Besucherzahl der muba trifft nicht ein

Die muba in Basel hat zu ihrer 100. Ausgabe gleich viele Besucherinnen und Besucher angelockt wie im Vorjahr. An den zehn Messetagen besuchten knapp 132'000 Personen die älteste Publikumsmesse der Schweiz - und damit weniger als die von der Messeleitung erhofften 150'000.

Das Publikum habe sich laut ersten Umfrageergebnissen mit dem Angebot und der Qualität der Messe zufrieden gezeigt, teilten die Veranstalter am Sonntagabend, 24. April 2016, mit. Mehr als die Hälfte der Gäste nutzte die muba, um Einkäufe zu tätigen.

Die Leute gaben mit durchschnittlich 725 Franken auch mehr Geld aus als im Vorjahr, wie es in der Medienmitteilung heisst. Für die Aussteller der muba erhöhte sich die Wertschöpfung daher im Vergleich zum Vorjahr von 35 auf rund 50 Millionen Franken. 2015 hatten rund 40 Prozent der Besucher für durchschnittlich 650 Franken eingekauft.

Das Jubiläumsprogramm sei gut bei den Leuten angekommen, heisst es weiter. Dazu gehörte ein Festival mit Stars aus der nationalen Comedy-, Musik- und Magieszene sowie eine Nostalgie- und Plakatausstellung.

Besten Jahre hinter sich

An der diesjährigen muba haben sich 552 Aussteller beteiligt. Im Vorjahr waren es 616 gewesen. Die Aussteller begrüssten die Anstrengungen der Messeleitung, neue Akzente für die Messeplattform zu setzen, schreibt die Leitung.

Damit will sie gegen sinkende Besucherzahlen vorgehen. Ihre besten Jahre hat die muba – die frühere Mustermesse – wohl hinter sich: zu ihrer 50. Ausgabe etwa zählte die Messe noch mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher.

(sda)

Der News-Beitrag vom 24. April 2016: 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die muba lockte in ihrem Jubiläumsjahr rund 132'000 Besucher an.

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel