Basel

AvantGarde: Neue Clique für die Jungen

Kreativ und gegen die festgefahrenen Strukturen der Fasnacht: So präsentiert sich die neue Clique AvantGarde. Am vergangenen Mittwoch, 20. April 2016, wurde sie gegründet und will künftig die Basler Fasnacht aufmischen – aber alle alten Strukturen lässt sie dann doch nicht los.

«Wir geben eigentlich überhaupt nichts vor, sie dürfen die Fasnacht wieder selber gestalten», sagt Alain Grimm, Präsident der Basler Mittwoch-Gesellschaft (BMG), der die neue Clique trägt und beim Organisieren hilft.  Eine alte Clique, die eine neue mit ihrer Erfahrung unterstützt und ihr doch die gesamte Narrenfreiheit lässt, was die Gestaltung der ‹Drey scheenschte Däg› betrifft – das ist neu. Auch schreibt sich die AvantGarde die Jugendlichkeit in die Statuten: Mitglied werden darf nur, wer im Alter zwischen 14 und 25 Jahren ist. «Das ist genau das problematische Alter. Dann fühlen sich viele nicht mehr wohl, mit ganz Kleinen Fasnacht zu machen, aber der Stamm ist ihnen auch zu träge», so Grimm.

Bleibt Männerclique

Die AvantGarde funktioniert auch als Junge Garde. «Toll wäre natürlich, wenn die Mitglieder nach der Zeit bei der AvantGarde zur BMG wechseln», erklärt Grimm. Wohl auch ein Grund, weshalb die BMG mit der Neugründung an einer alten Struktur festhält: Die AvantGarde ist eine reine Männerclique:

Rund 30 Junge haben bereits Interesse gezeigt. Ob die AvantGarde von anderen Cliquen abheben kann und den Jungen die Freude an der Fasnacht zurückschenkt, das bleibt abzuwarten. Die ‹Geburt› der neuen Clique wird auf Facebook aber mit Stolz verkündet.

(lo)

Der News Beitrag vom 23. April 2016: 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die BMG gründet eine neue Clique für junge Männer.