m4music.ch

Schweiz

Die beste Elektro-Musik kommt aus Basel

Insgesamt 6000 Personen besuchten vom 14. bis 16. April 2016 die 19. Ausgabe des Popmusikfestivals m4music des Migros-Kulturprozent. An den drei Festivaltagen in Lausanne und Zürich spielten insgesamt 50 Bands, 31 davon aus der Schweiz. Die Conference wurde von über 850 Fachleuten besucht.

Veronica Fusaro aus Thun gewann den Nachwuchspreis «Demo of the Year 2016». Die Auszeichnungen zum «Best Swiss Video Clip» erhielten Rio Wolta und Baschi.

Von den 705 eingereichten Demos haben Branchenprofis an zwei Nachmittagen des Nachwuchs-Wettbewerbs ‹Demotape Clinic› öffentlich 60 Songs kommentiert. Folgende Künstler haben einen mit je 3000 Franken dotierten Fondation-SUISA-Award gewonnen:

  • Kategorie Rock: John Gailo aus Zürich
  • Kategorie Pop: Veronica Fusaro aus Thun
  • Kategorie Urban: Pink Flamingo aus Genf
  • Kategorie Electronic: Audio Dope aus Basel

Hier eine Kostprobe von ‹Audio Dope›: 

Erneuerung «Charta Schweizer Musik»

SRG-Generaldirektor Roger de Weck und Bruno Marty als Vertreter der Schweizer Musikszene erneuerten am Samstag, 16. April 2016, am Festival m4music die «Charta Schweizer Musik». Damit bekräftigen sie eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die den Anteil von Schweizer Musik in den SRG-Radioprogrammen in den letzten Jahren deutlich erhöht hat. Neu soll die Schweizer Musik auch im Fernseh- und im Internetangebot der SRG angemessen Platz finden.

So sehen die Gewinner aus: 

2017 feiert m4music vom 30. März bis 1. April sein 20-jähriges Bestehen.

(sda / as)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Der Basler ‹Audio Dope› gewinnt am Festival m4music und gewinnt 3'000 Franken.

Auch interessant