So sehen die Welpen aus

Basel

Plätzli gsuecht zeigt Bichon Frisé-Welpen

Jeder ehemalige Welpenbesitzer weiss, wie schwer es war, das Haustier richtig zu erziehen. Plätzli gsuecht gibt daher wichtige Ratschläge und Tipps, wie man Vierbeiner erzieht und wie eine Welpengeburt verläuft.

Bichon Frisé Galade kam trächtig ins Tierheim und hat am 7. Februar 2016 vier Welpen auf die Welt gebracht. Wie die Geburt verlief und wie man Welpen erzieht, das alles erfahren Sie am 7. April 2016 in der Telebasel-Sendung ‹Plätzli gsuecht›.

Das Bartagamen-Trio Dano, Deno und Daro

Sie kamen als Ferientiere ins Tierheim. Der Besitzer hat nun zu wenig Zeit und auch zu wenig Platz, so sind sie dort geblieben. Da sie noch sehr jung sind wachsen sie noch. Sie werden ca. 40 cm gross und brauchen ein gut strukturiertes Terrarium. Normalerweise leben Bartagamen in den Buschlandschaften von Australien und brauchen darum auch höhere Temperaturen. Deno lebt leider zurzeit alleine. Dano und Daro leben zusammen in einem Terrarium. Das Tierheim kann auch alle drei Tiere einzeln abgeben, aber nur, wenn sie zu einer Partnerin kämen.

Das verschmuste Kanninchen Amadeus

Amadeus, das kastrierte Kaninchenböckchen, wurde in Münchenstein an der Hauptstrasse von einer Dame gefunden und vor dem sicheren Tod gerettet. So kam das süsse Kerlchen ins Tierheim. Nun sucht das Tierheim für Amadeus ein Zuhause mit einem grossen und strukturierten Gehege. Heu sollte er immer zur Verfügung haben, auch kleine Raumbrecher wie zum Beispiel eine Baumrinde, die das Gehege etwas spanender machen, wären ganz gut. Im Frühling darf er auch in ein grosse, gesicherte Aussenanlage. Über Damengesellschaft würde er sich natürlich sehr freuen. Das schnuffige Schlappohr sucht den Kontakt zu Menschen und freut sich immer, jemanden zu sehen. Anders als andere Kaninchen ist Amadeus verschmust. Er ist seit dem 25. Januar 2016 im Tierheim.

Die Einzelgängerin Maite

Maite ist sterilisiert und 13 Jahre alt. Ihre damalige Besitzerin ist leider verstorben und seit dem 3. März 2016 befindet sich Maite im Tierheim. Anfangs war die Katze zurückhaltend, miaute viel, kam mit ihrer neuen Situation nicht gut klar. Mittlerweile hat sich Maite aber etwas eingelebt. Im Gemeinschaftsraum sucht sie aber nach wie vor keinen Kontakt zu anderen Katzen und möchte auch nicht gestört werden. Hektik mag sie auch nicht. Maite ist eine ausserordentlich intelligente Katze, die eigensinnig, stark und eine Einzelgängerin ist. Wenn sie jemandem vertraut, dann ist sie aber auch verschmust. Die zukünftigen Besitzer sollten in einem möglichst ruhigen Haushalt wohnen, ohne Kleinkinder und bereits mit einer anderen Katze. Dann dürfen sie sich Besitzer einer starken Katzenpersönlichkeit nennen, die vertrauten Menschen viel zu geben hat und gerne schmust.

Boa Constrictor auf dem Weg zur Besserung

Die männliche Abgottschlange ist am 11.11.2015 ins Tierheim gekommen und hatte keine schöne Vergangenheit. Aus Tierschutzgründen musste sie den damaligen Besitzer verlassen. Die Schlange braucht ein grosses Terrarium mit Kletter- und Versteckmöglichkeiten und Wasserschalen. Tagsüber braucht die Schlange eine Temperatur von 28-30 C, Nachts 5 C weniger und eine Luftfeuchtigkeit von 60 – 70%. Über Ernährung und Häutung muss der zukünftige Besitzer auch Bescheid wissen. Denn er muss wissen, was zu tun ist, wenn bei der Häutung Probleme auftreten sollten. Das Alter der Boa Constrictor ist nicht bekannt.

Mehr dazu am 7. April 2016 ab 16:30 Uhr im Telebasel Plätzli gsuecht. 

In aller Kürze:

Plätzli gsuecht zeigt am 7. April 2016 vier Vierbeiner und wie man Welpen richtig erzieht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Auch interessant