keystone
International

Jazzmusiker Roger Cicero ist tot

Der Jazz-Sänger Roger Cicero ist tot. Der 45-Jährige sei bereits am vergangenen Donnerstag an einem Hirninfarkt im Kreise seiner Familie gestorben, wie sein Management am Dienstag, 29. März der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Der Sänger hatte im November wegen eines akuten Erschöpfungssyndroms mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung seine Konzerttermine bis Ende 2015 abgesagt. Die ausverkaufte Tour sollte jetzt fortgesetzt werden. Erst kürzlich habe er noch Interviews gegeben, erklärte seine Managerin.

Cicero hatte für Deutschland 2007 beim Eurovision Song Contest (ESC) gesungen und mit «Frauen regier’n die Welt» den 19. Platz belegt. Zu seinen Markenzeichen gehörte der obligatorische Hut. Die Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte in Düsseldorf kürte ihn zum ‹Hutträger des Jahres 2015›.

Trauer im Netz

Als ‹Mr. Swing› eroberte der deutsche Jazz-Sänger Roger Cicero seine Fans, am 17. April wäre er in Zürich aufgetreten. Die Nachricht von seinem frühen Tod löst grosse Trauer aus. Auf Twitter drücken schon viele ihr Mitgefühl aus.

«Einen Tag nach seinem letzten Live-Auftritt im Bayerischen Fernsehen traten plötzlich akute neurologische Symptome infolge eines Hirninfarktes auf», berichtete das Management weiter. «Im Krankenhaus verschlechterte sich sein Zustand rapide.» Cicero starb «im Kreise seiner Lieben, ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben».

Seine letzten grossen Projekte waren jüngst ‹Cicero Sings Sinatra› und ‹The Roger Cicero Jazz Experience›- mit beiden wurde er erneut für den Echo nominiert, der im April vergeben wird. «Er hatte sich unglaublich auf seine ausverkaufte Tournee im April gefreut», hiess es.

Der Sohn des Jazz-Pianisten Eugen Cicero hatte seinen Durchbruch mit einer Mischung aus Pop, Jazz und Swing, gewürzt mit frechen und amüsanten Texten, geschafft. Elegant mit Hut und Lackschuhen kam er mit seinen Big-Band-Musikern im Stil der grossen Swing-Künstler auf die Bühne. Zu seinen Markenzeichen gehörte seit langem der obligatorische Hut.

Cicero hinterlässt einen Sohn. Von der Mutter des Kindes hatte er sich 2013 getrennt.

 (sda/ab)

1 Kommentar

  1. Nach dem grossen Zusammenbruch hat er weitergemacht anstatt 6 Monate Pause. Burn-Out ist fortgeschrittener Energiezusammenbruch, kurz vor Nervenzusammenbruch. Totale Ruhe nötig und Abgeschiedenheit.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Der deutsche Jazzmusiker Roger Cicero ist am vergangenen Donnerstag an einem Hirnschlag gestorben.

Mehr aus dem Channel