keystone
Schweiz

Appell für die Aufnahme von 50’000 Flüchtlingen

Über 70 Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Kultur haben am Samstag einen Appell für die sofortige Aufnahme von 50'000 Flüchtlingen in der Schweiz lanciert. Sie veröffentlichten den Appell in der Tageszeitung ‹Tribune de Genève›.

Der Appell wurde gleichentags auch online aufgeschaltet, wie das Komitee mitteilte. Unter den Unterzeichnern sind Regierungsräte wie Antonio Hodgers (Grüne/GE), etliche Bundesparlamentarierinnen und -parlamentarier, die Schriftsteller Adolf Muschg und Pedro Lenz sowie der Historiker Jakob Tanner und der ehemalige SP-Nationalrat und emeritierte Soziologieprofessor Jean Ziegler.

Der Appell geht auf Westschweizer Gewerkschafter zurück, die vor einigen Wochen an der serbisch-kroatischen Grenze waren. Dort wurden sie den Angaben gemäss Zeugen des immensen Leids hunderttausender Flüchtlinge. Mit der Schliessung der Balkanroute lebten diese Flüchtlinge in einer humanitären Notlage. Die Schweiz müsse einen Beitrag leisten, um die Flüchtlinge rasch in Europa aufzunehmen.

(sda)

1 Kommentar

  1. Ein Appell heuchlerischer, intellektueller Gutmenschen aus dem links-grünen Lager, dem selbstverständlich keine Folge zu leisten ist!
    Wissen diese weltfremden Leute eigentlich, wie vielen Menschen es in der Schweiz nicht gut geht, die von Armut und (Langzeit-)Arbeitslosigkeit betroffen sind? Natürlich nicht! Jeder von denen soll selber Flüchtlinge bei sich aufnehmen, diese betreuen und falls nicht einfach schweigen!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Über 70 Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Kultur haben am Samstag einen Appell für die sofortige Aufnahme von 50'000 Flüchtlingen in der Schweiz lanciert.

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel