Basel

Anwalt Jascha Schneider kämpft gegen die Supermedien-Übermacht

Für Schweizer Verhältnisse sind die Unternehmen Swisscom, Ringier und SRG Mediengiganten. Nun hat Bundesrätin Doris Leuthard den grossen Drei grünes Licht für eine Werbe-Allianz gegeben. Gegen diese Allianz hat Medienanwalt Jascha Schneider eine neue Beschwerde eingereicht.

Jascha Schneider hat eine neue Beschwerde eingereicht, die für den Zeitplan der geplanten Allianz Folgen haben könnte. Erstmals redet er im Talk auf Telebasel öffentlich darüber.

Mit der Werbe-Allianz wollen Swisscom, Ringier und SRG internationalen Konkurrenten wie Google, Facebook oder Youtube entgegentreten.

Die heimische Konkurrenz fühlt sich jedoch durch die Werbe-Allianz angegriffen; Werbevermarkter, private TV-Stationen und Radio, Agenturen und Verlagshäusern gehen gegen den Mediendeal mit rechtlichen Schritten vor. Der Basler Medienanwalt Jascha Schneider sieht die Meinungs- und Angebotsvielfalt gefährdet. Auch rechtlich hat er Einwände: «Die Einführung zielgruppenorientierter Werbung bedarf einer Änderung der entsprechenden Verordnung sowie allenfalls einer Anpassung der SRG-Konzession», sagte Schneider im Tagesanzeiger.

Jascha Schneider heute im Talk um 18.40 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Der Telebasel Talk am 23. März mit Jascha Schneider ab 18.40 Uhr.

Auch interessant