Region

Erstes Flipper-Museum: Ausprobieren erwünscht

Da wird jedem Flipper-Fan warm ums Herz! Ab März kann öffnet in Münchenstein ein Museum der besonderen Art: 50 neue und alte Flipperkästen. Ein interaktiver Museumsbesuch, mit grossem Spassfaktor.

Es das Flipper-Paradies schlechthin: Auf einer Fläche von rund 160m2 warten rund 50 Flipperkästen auf interessiertes Publikum. Doch nicht wie sonst in Museumsausstellungen dürfen die Exponate auch verwendet werden.

Es sind ganz aktuelle Flipperautomate ausgestellt – einzelne Kästen der Sammlung sind aber wesentlich älter. Der älteste Flipperkasten hat das Baujahr 1954. Sie alle stehen den Besuchern während den Öffnungszeiten uneingeschränkt und gratis zum Spielen zur Verfügung. Gegen die Bezahlung eines bescheidenen Eintritts- oder Mitgliedsbeitrages, kann man die Kugeln nach Herzenslust so lange flippern lassen, wie man will. Interessierte können sich zudem mit den historischen Hintergründen der Flipper auseinandersetzen. Und da gibt es einiges zu erzählen, denn dessen Vorläufer reichen weit bis ins 18. Jahrhundert zurück.

Gegründet wurde das Museum von sieben Flipper-Fans und dem Flipper-Club Regio Basel.

Wie die alten Geräte aussehen und wie man auf eine solche Idee kommt, sehen Sie am 21. Februar in den Telebasel News ab 18:30 Uhr.

(mab as)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Flipper-Museum in Münchenstein eröffnet im März.

Auch interessant