Basel

Das WC-Problem an der Fasnacht

Basler Beizer nerven sich zunehmend über die WC-Touristen an der Fasnacht. Grund dafür: Zu wenig öffentliche Toiletten. Das Fasnachts-Comité sieht das anders.

Basler Beizer nerven sich, weil Fasnachts-Besucher bei ihnen auf die Toiletten wollen, ohne etwas zu konsumieren. Der Grund dafür ist, dass auf der Allmend schlicht und einfach zu wenig öffentliche Toiletten zur Verfügung stehen.

Bruno Kern vom Fasnachts-Comité hingegen kann das Murren der Wirte nicht ganz nachvollziehen. Die Beizer würden schliesslich von einem immensen Gästeaufkommenn während der Fasnacht profitieren. Im Gegenzug sollten die Besucher mit ihrer Notdurft geduldet werden.

Ausserdem sorge das Comité für immer mehr öffentlichen WC-Anlagen in den Gassen. Aus Platzgründen sei dies natürlich nicht flächendeckend möglich. WC-technische Problemzonen wie etwa der Marktplatz könnten aber nicht vermieden werden.

Vor zwei Jahren sorgten die Toi-Toi Toiletten und die halb offenen Pissoirs direkt an der Mauer der Theodorskirche am Wettsteinplatz für Unmut. LDP-Grossrat Felix Eymann zeigte sich entsetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Basler Beizer nerven sich über die WC-Touristen an der Fasnacht.

Mehr aus dem Channel