Basel

Die «Blaggedde» 2016 ist revolutionär

Am 29.Dezember hat das «Fasnachts Comité» die«Blaggedde» für die Fasnacht 2016 vorgestellt. Sie ist so besonders, dass sie schon fast revolutionär ist. Das Motto: «mer mache dicht».

Das hat es in der langen Geschichte der Basler Fasnachts-«Blaggedde» noch nie gegeben: Wenn man Bronze, Silber und Gold nebeneinander legt, passiert etwas Besonderes, die drei Plaketten sehen nämlich unterschiedlich aus:

Wie immer hat das «Fasnachts Comité» zwischen Weihnachten und Silvester die«Blaggedde» für die Fasnacht 2016 vorgestellt.

Der Rolladen, der von Plakette zu Plakette weiter und weiter runtergerollt ist, symbolisiert das Motto der Fasnacht 2016: «mer mache dicht». Gemeint ist das viel beklagte Ladensterben, das die Basler Geschäftemacher im Jahr 2015 umgetrieben hat. Wegen der Aufhebung des Euromindestkurses gingen noch mehr Baslerinnen und Basler als sonst nach Deutschland einkaufen – mit Folgen. Traditionsgeschäfte wie etwa Kost Sport, die Schuhgeschäfte Botty und Deiss oder der Nobelausstatter Kohler Mode machten zu.

Das Daumenkino ist jedoch nicht die einzige Besonderheit der neuen Plakette. Der obligate Wecker, der jedes Jahr auf der Plakette zu sehen ist, zeigt dieses Jahr nämlich nicht vier Uhr morgens an, die Zeit des Morgenstraichs, sondern 11.55 Uhr, zu Deutsch: «fünf vor zwölf».

Künstlername statt Initialen «Blaggedde»

Die dritte Besonderheit der Plakette: Normalerweise verewigt sich der Plakettenkünstler mit seinen Initialen auf dem Metall, aber nicht der diesjährige Künstler Guido Happle. Er wählte stattdessen seinen Künstlernamen Giz aus:

Falls jemand noch nicht weiss, wann die Fasnacht 2016 startet (ja, es ist unwahrscheinlich, aber trotzdem): Die Lichter der Stadt gehen am 15.Februar aus – und das, trotz der revolutionären Plakette mit dem individualistischen Wecker drauf, um vier Uhr morgens, wie immer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Die «Blaggedde» 2016 ist etwas Besonderes.

Mehr aus dem Channel