Basel

Neue Ära im Sommercasino

Am 19. Dezember 2015 fand im Sommercasino die letzte Party unter der alten Leitung statt. Im 2016 übernimmt eine neue Crew – mit neuen Ideen.

Ein grosser Moment ist für Sabrina Tschachtli vom RFV Basel gekommen. Endlich kann sie den Vertrag mit dem Kanton Basel-Stadt unterschreiben. Erst nun weiss sie: Ihr neues Konzept für das Sommercasino ist unter Dach und Fach. Am 1. Januar 2016 bekommt sie die Schlüssel für das Gebäude überreicht – doch dann geht es erst einmal für neun Monate zu.

Umbauen, um zum Beispiel neu ein gastronomisches Angebot zu bieten. Das neue Sommercasino soll nämlich ein Café werden, das nicht nur Jugendlichen offen steht, sondern dem ganzen Quartier. Eventuell könnte der Plan bereits im Herbst 2016 zur Realität werden. «Wir prüfen gerade, ob es möglich wäre, das gastronomische Angebot schon ab den Sommermonaten verfügbar zu machen», sagt Sabrina Tschachtli. So könnten der Park und der Aussenbereich belebt werden.

Nicht nur Musikveranstaltungen im Sommercasino 2016 Click To Tweet

Auch am Kerngeschäft schrauben Sabrina Tschachtli und der neue Trägerverein Junge Kultur Basel. Sie wollen das Angebot verbreitern. Tschachtli: «Wir wollen nicht nur Musikveranstaltungen präsentieren, sondern auch zum Beispiel Tanzperformances, Filmvorführungen, Kleinkunst, was halt alles möglich ist im Rahmen dieser Infrastruktur».

Im Detail ist also noch nicht geklärt, wie das Sommercasino 2016 aussehen wird. Sowieso muss erst einmal Regierungsrat Christoph Eymann den Vertrag unterschreiben, damit Sabrina Tschachtli und ihr Team die Schlüssel fürs ‹Soca› auf das neue Jahr bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Nach einem Umbau soll ein neues gastronomisches und kulturelles Angebot im Soca entstehen.

Mehr aus dem Channel