Basel

Mieter dürfen an der Dittingerstrasse bleiben

Das Ehepaar Fürst lebte 42 Jahre in einer Mietwohnung im Gundeli, doch dann kam plötzlich die Kündigung. Die Fürsts wehrten sich - mit Erfolg.

Ruth und René Fürst dürfen aufatmen: Sie können in ihrer langjährigen Mietwohnung im Basler Gundeldinger Quartier bleiben. Zwei Jahre lang haben sie dafür gekämpft, denn die Kündigung hat das Ehepaar hart getroffen. Die Fürsts leben seit 42 Jahren in der Wohnung an der Dittingerstrasse. Sie haben ihre Kinder hier grossgezogen und nun turnen bereits ihre Urenkel durch die vertrauten Zimmer.

Die Verwaltung hatte argumentiert, sie wolle das Haus sanieren, deshalb müssten die Mieter raus. Doch für Kathrin Bichsel vom Mieterverband Basel war klar: Das war nur ein Vorwand, um langjährige Mieter raus zu bekommen. Der Verwaltung sei es nur darum gegangen, die Mieten für die Wohnungen erhöhen zu können:

Auch René Fürst sieht keinen Grund für neue Sanierungen, denn die Wohnung wurde erst vor zehn Jahren komplett renoviert:

Verwaltung verdoppelt Miete

Der Kampf der Fürsts hat sich doppelt gelohnt. Da sie das Verfahren gewonnen haben, dürfen sie nicht nur bleiben, sondern haben auch die Garantie, dass die Verwaltung ihnen in den nächsten drei Jahren nicht kündigen darf.

Doch nicht alle betroffenen Anwohner profitieren davon. Einige haben längst das Handtuch geworfen und sind ausgezogen. Nun befinden sich vier leerstehende Wohnungen im Gebäude. Für diese verlangt die Verwaltung fast den doppelten Mietzins von dem, den die vorhergehenden Mieter gezahlt hatten.

René Fürst trauert den alten Mietern nach, denn der Zusammenhalt unter den Hausbewohnern sei sehr gut gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

In aller Kürze:

Mieter an der Dittingerstrasse wehrten sich erfolgreich gegen ihren Rauswurf.

Mehr aus dem Channel